Ausgabe 14/2020 vom 01.04.2020 : Wie Geld die Gesundheit beherrscht

Krankenhaus, Impfstoffsuche, Arbeitswelt: Überall wurden zu lange die falschen Prioritäten gesetzt

Print

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Jetzt kostenlos testen

Digital

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt kostenlos testen

Wochenthema

Der Tod ist kein Fremder

Interview Der Mediziner Maxim Schneider wünscht sich einen neuen Umgang mit dem Tod

Elsa Koester Seite 3

Noch mehr schuften

Arbeit Schlecht bezahlte Dienstleister bekommen während der Corona-Krise Applaus vom Balkon, während ihre Jobs noch härter werden

Jörn Boewe, Johannes Schulten Seite 4

Erst abkassieren, dann die Miete prellen

Neoliberalismus Lexikon der Leistungsgesellschaft: Konzerne wollen sich Zahlungen sparen. Wie wäre es, stünde der Staat zur Abwechslung mal auf Seite der vielen Mieter*innen?

Sebastian Friedrich Seite 4

Politik

Der wunde Punkt

Umverteilung Die Corona-Krise zeigt, wie schlecht wir aufgestellt sind, wenn es um unsere Gesundheit geht. Der Markt richtet nichts

Ulrike Baureithel Seite 1

Ohne Bonds steigen die moralischen Schulden

Coronakrise Wenn die Solidarität mit anderen EU-Staaten jetzt ausbleibt, kann das vereinte Europa getrost abdanken

Lutz Herden Seite 1

Daniel Günther: Kieler Kennedy

Porträt Daniel Günther ist der kommende Mann der CDU. Nur: Woher kommt er eigentlich?

Wolfgang Michal Seite 2

Ausgabe 14/2020 im Format Ihrer Wahl

Jede Ausgabe als E-Paper, PDF oder auf Ihrem E-Reader lesen.

Kultur

Was, Kunst?

Corona Wir haben Künstler und Kulturschaffende gefragt, was sie während der Krise tun und wie sie über die Runden kommen

der Freitag Seite 13

Der Bürger mag’s üppig

Kunst Der Maler Hans Baluschek malte das Prekariat. Konservativen war das zu trist, der Linken zu wenig revolutionär

Holger Liebs Seite 14

Die Zukunft ändert die Richtung

Corona Celebrities Ist Britney Spears eine echte Sozialistin und Christian Drosten der bessere Robbie Williams?

Timo Feldhaus Seite 14

Alltag

„Ich bin einfach zu stark“

Interview Der Anwalt Peter-Michael Diestel, letzter DDR-Innenminister, wünscht sich mehr Respekt und Gerechtigkeit für den Osten

Maxi Leinkauf, Lutz Herden Seite 22

Das ist bloß der Anfang. Weiterlesen, weiterdenken: das digitale Abo.

Jetzt kostenlos testen