Ausgabe 01/2019

vom 03.01.2019

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


2019 Nur wenn die CDU Angela Merkel stürzt, besteht Hoffnung darauf, dass die SPD ihre großkoalitionäre Selbstvernichtung beendet
Stephan Hebel , S. 1
Erinnerungskultur An die Gewalt, die mit dem Ende der Novemberrevolution vor 100 Jahren einherging, wird kaum erinnert – dafür gibt es Gründe
Sabine Kebir , S. 1
Porträt Jair Bolsonaro weckt Assoziationen an den „Caudillo“, der Südamerika zuweilen heimsucht
Lutz Herden , S. 2
Geldpolitik Der US-Notenbankchef Jerome Powell hat den Leitzins erhöht. Zum Unmut von Donald Trump
Michael Krätke , S. 2
Frankreich Immer noch demonstrieren die Gelbwesten. Und immer noch findet ein Großteil der Franzosen den Protest berechtigt. Für Macron könnte es eng werden
Romy Straßenburg , S. 2
USA Alexandria Ocasio-Cortez hätte 2020 beste Chancen, Donald Trump abzulösen. Doch die Verfassung steht ihr im Weg
Mehdi Hasan , S. 3
Agenda 2010 Wenn Karlsruhe über die Sanktionen entscheidet, könnte das ganze Arbeitsgesetz fallen
Christoph Butterwegge , S. 4
Verschwendung In Georgien gepflanzt, in Dänemark großgezogen und in Deutschland verkauft. Tannenbäume haben eine weiten Weg hinter sich, um schließlich im Müll zu landen
Svenja Beller , S. 4
Ethik Wann darf eigentlich in Körper eingegriffen werden? 2019 diskutiert der Bundestag über Organspende, Abtreibung und pränatale Tests
Ulrike Baureithel , S. 5
Zeitenwende Im Jahr der Europawahl können die rechtspopulistischen Parteien in vielen Ländern auf so viel Zuspruch hoffen wie nie zuvor
Caelainn Barr, Paul Lewis, Seán Clarke u. a. , S. 6
Ökonomie Wer sich all den Erfolgen des Populismus rein kulturalistisch nähert, vergisst den Kapitalismus, warnt Autor Philip Manow
Mladen Gladic , S. 6
Portugal Warum ist das nationale Parlament des südwesteuropäischen Staates noch immer frei von rechten Parteien?
Miguel Szymanski , S. 7
Spanien Carme Forcadell, einst Parlamentspräsidentin in Katalonien, sitzt nun seit fast einem Jahr im Gefängnis und wartet auf den Prozess
Krystyna Schreiber , S. 8
Spanien Der Rechtsstaat kapituliert vor der Rechtsprechung, wenn Politiker aus Katalonien vor Gericht stehen
Eckart Leiser , S. 8
Nahost Mit dem US-Abzug aus Syrien wird eine Mission ohne realistisches Mandat beendet
Lutz Herden , S. 9
USA Der Präsident geht verbissen in ein drittes Amtsjahr, das ihn einer entschlossenen Opposition aussetzt
Konrad Ege , S. 9
Russland In Magnitogorsk entsteht der Eindruck, dass Europa in mentale Kontinentalplatten zerfällt
Martin Leidenfrost , S. 10
Zeitgeschichte In Köln wird die Novemberrevolution durch ein Bündnis zwischen Konrad Adenauer und der von Wilhelm Sollmann geführten SPD abgewürgt. Sie ergänzen sich bestens
Werner Rügemer , S. 12

Kultur


Medien Der Journalismus ist ängstlich geworden. Anmerkungen zum Fall Relotius und einer Diskussion im eigenen Haus
Michael Angele , S. 13
Out of Heidenheim
Musikpresse Vom großen Zeitschriftensterben bleibt das „Ox“-Fanzine erstaunlich unberührt. Das Heft für Punk und Hardcore gibt es seit 30 Jahren
Musikpresse Vom großen Zeitschriftensterben bleibt das „Ox“-Fanzine erstaunlich unberührt
Thomas Saltere , S. 14
Medientagebuch Der 35. Chaos Communications Congress zeigt: Große gesellschaftliche Themen haben häufig eine digitale Komponente. Medien können davon lernen
Benjamin Knödler , S. 14
Kaltgestellt Die Regisseurin Angela Richter besuchte den Wikileaks-Gründer in Ecuadors Botschaft in London. Zum letzten Mal, fürchtet sie
Angela Richter , S. 15
Die Himmelsscheibe von Nebra
Sachlich Richtig Professor Schütz dudelt sich lässig durch die Weltgeschichte und nölt auch bei Udo Lindenberg nicht rum
Sachlich Richtig Prof. Schütz dudelt sich lässig durch die Weltgeschichte und nölt auch bei Lindenberg nicht rum
Erhard Schütz , S. 16
Mensch, guck in die Luft
Anthropozän Birgit Schneider präsentiert uns eine beunruhigende Wahrheit: Die Instrumente, die uns die Welt zeigen, verändern sie zugleich
Anthropozän Die Instrumente, die uns die Welt zeigen, verändern sie zugleich
Bernhard Malkmus , S. 16
Lücke Unser Autor ist voll des Lobes für Gerd Dietrichs dreibändige „Kulturgeschichte der DDR“
Karsten Krampitz , S. 17
Kino In „Shoplifters“, der die Goldene Palme in Cannes gewann, erzählt Hirokazu Koreeda von einer Gruppe ehrbarer Gesetzloser
Gerhard Midding , S. 18
Serien „4 Blocks“ und „Dogs of Berlin“ erzählen auf höchst unterschiedliche Weise von den illegalen Imperien der Clans in Berlin
Sascha Westphal , S. 19
Fragebogen Aljoscha Begrich liest keine Bücher ohne „e“, lügt manchmal und findet sein Glück in der kritischen Masse
der Freitag , S. 20
Hegelplatz 1 Veränderung tritt überall auf, man muss sie nur erkennen. Michael Angele kommt mit zwei neuen Erkenntnissen aus den Feiertagen zurück
Michael Angele , S. 20

Alltag


Kohle Nostalgisch wurde bei der Schließung der Zeche in Bottrop an die Hochzeit der Kumpel erinnert. Es war auch die Ära der Hausfrauen
Sarah Nagel , S. 11
Genderkolumne Heutzutage sollen Ratgeber die kriselnde Maskulinität auf Vordermann bringen. Doch das revolutionärste, was Männer tun könnten, ist: Scheitern. Kriechen. Verlieren
Nils Pickert , S. 11
„Es gab bei uns was Unergründliches“
Porträt Gerhard Wolf war mehr als der Mann einer berühmten Frau: wagemutiger Verleger, Lektor und Kunstbegeisterter
Porträt Gerhard Wolf war mehr als ein Ehemann. Er war ein wagemutiger Verleger, Lektor und Kunstbegeisterter
Maxi Leinkauf , S. 21
Die Helikoptermutter Denkt unsere Kolumnistin an ihr Jahr 2018 zurück, kommt sie nicht daran vorbei, auch über den Tod nachzudenken
Katharina Schmitz , S. 21
Die Kultur der Armen
Mexiko Das gibt es also auch im digitalen Zeitalter: Soundsystems
Mexiko Das gibt es also auch im digitalen Zeitalter: Soundsystems
Michael Angele , S. 23
A–Z Der Krieg war vorbei. Rosa Luxemburg wurde ermordet. Räte errungen vielerorts die Macht. Unser erstes Lexikon 2019, über Menschliches und Unmenschliches vor 100 Jahren
der Freitag , S. 24