Ausgabe 32/2018

vom 08.08.2018

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


#aufstehen Im Land der Bedenkenträger wird es eine linke Sammlungsbewegung schwer haben. Doch einen Versuch ist sie allemal wert
Wolfgang Michal , S. 1
Verpflichtung Statt die Freiwilligendienste endlich attraktiver zu machen, soll nun die Dienstpflicht die jahrzehntelange Misswirtschaft in der Pflege und anderswo kompensieren
Ulrike Baureithel , S. 1
Porträt Robert Harting will künftig keine zwei Bierfässchen mehr durch den Diskusring wuchten
Frank Hellmann , S. 2
Iran-Sanktionen Der Widerstand der EU ist kaum mehr als eine gehisste Fahne. Es bedürfte einer Generalinventur der Nahostpolitik, um sich dem Iran-Kalkül der USA zu widersetzen
Lutz Herden , S. 2
BAföG Bildungsministerin Anja Karliczek möchte das BAföG reformieren. Doch welche der seit 2012 verpassten Angleichungen sie mit einer Milliarde kompensieren möchte, ist unklar
Cem Bozdoğan , S. 2
The home of the Schnitzel
Wien Sommerliche Streifzüge durch den Hinterhalt einer Stadt von Welt, die für das Land zu groß ist
Wien Sommerliche Streifzüge durch den Hinterhalt einer Stadt von Welt, die für das Land zu groß ist
Franz Schandl , S. 3
Wie zu Zeiten Willy Brandts
Justiz Hessen will Anwärter auf das Richteramt vom Verfassungsschutz prüfen lassen. Das gab es schon einmal
Justiz Hessen will Anwärter auf das Richteramt vom Verfassungsschutz prüfen lassen. Das gab es schon einmal
Till Hahn , S. 4
Diese Mütter arbeiten alle Vollzeit
Armut Neue Zahlen zur Lage Alleinerziehender alarmieren – und veranlassen Zeitungen zu wohlfeilen Ratschlägen
Armut Neue Zahlen zur Lage Alleinerziehender alarmieren – und veranlassen Medien zu wohlfeilen Ratschlägen
Monika Remé , S. 4
Kohle Verschiedene Welten, aber ein Ziel: In Sachsen hat ein Dorf tagelang mit Klimaaktivisten gegen den Tagebau protestiert
Linda Gerner , S. 5
Schlaflose Nächte
Ruhe Der Kapitalismus raubt uns den Schlaf, um ihn denen, die es sich leisten können, als teure Schlafhilfen zurückzuverkaufen
Ruhe Der Kapitalismus raubt uns den Schlaf, um ihn Wohlhabenden als teure Schlafhilfen zurückzuverkaufen
Ellie Violet Bramley , S. 6
Tansania Ausläufer der chinesischen Seidenstraße führen in den kleinen Fischerort Bagamoyo am Indischen Ozean. China betrachtet den Ort als Shenzhen Ostafrikas
Nick Van Mead , S. 8
Verteilungskampf Die Abgrenzung nach außen wird zum globalen Trend
Stephan Kaufmann , S. 9
Frankreich Eine Reanimation des Parti socialiste (PS) ist bisher misslungen, doch Resthoffnungen bleiben
Rudolf Walther , S. 9
Schon aus Prinzip
Ostukraine Der Krieg hat das Dorf Saizewo geteilt. Doch die Bewohner lassen sich nicht davon abhalten, die Gärten ihrer Datschen zu bestellen
Ostukraine Der Krieg hat das Dorf Saizewo geteilt. Doch die Bewohner bestellen die Gärten ihrer Datschen weiter
Ulrich Heyden , S. 10
2008: Recht auf Faulheit
Zeitgeschichte Arbeit muss zu Wohlbefinden und zu einem Gewinn an Lebenszeit führen, findet die IG Metall, als sie sich zum Jahrbuch „Gute Arbeit“ entschließt und bei Marx bedient
Zeitgeschichte 2008: Die IG Metall entschließt sich zum Jahrbuch „Gute Arbeit“ und bedient sich bei Marx
Rudolf Walther , S. 12

Kultur


Diskriminierung Was es bedeutet, „of color“ zu sein, ist immer auch eine Frage der sozialen Klasse. Eine Erinnerung
Moshtari Hilal , S. 13
Twitter Horst Seehofer will twittern. Das ist zeitgemäß. Bevor wir uns jetzt das Maul zerreissen, lohnt ein Blick auf die Effekte des Formats
Tom Wohlfarth , S. 13
Dramödie Andreas Dorau versucht sich nach 34 Jahren wieder an einem Musical. Auf einen Tony schielt er nicht, aber auf Respekt aus der Szene. Den hat er sich verdient
Jürgen Ziemer , S. 14
Debattenkultur Früher war „am Klimawandel ja die Atombombe schuld“, meint Heinz Buschkowsky und will in Ruhe Würstchen grillen. Mit Wissenschaft möchte er lieber nicht behelligt werden
Klaus Raab , S. 14
Stell die Verbindung her
Protestkunst Der Kurator Omer Krieger zeigt in seiner Galerie in Tel Aviv „Stolen Arab Art“. Die Reaktionen darauf sind harsch
Protestkunst Omer Krieger zeigt in Tel Aviv „Stolen Arab Art“. Die Reaktionen darauf sind harsch
Marina Klimchuk , S. 15
Das Echo der Sklaverei
Black Writing Hören und erzählen anstatt erklären: Nicht umsonst ist Toni Morrison eine der größten Autorinnen Amerikas
Black Writing Hören und erzählen anstatt erklären: Toni Morrison ist eine der größten Autorinnen Amerikas
Peter Kuras , S. 16
Vor dem Hashtag
Black Lives Matter Patrisse Khan-Cullors gab vor fünf Jahren den Anstoß zu der Bewegung. Jetzt erzählt sie ihre eigene Geschichte
Black Lives Matter Patrisse Khan-Cullors gab den Anstoß zu der Bewegung. Jetzt erzählt sie ihre eigene Geschichte
Thomas Hummitzsch , S. 16
Ganz Amerika
Black Politics Ta-Nehisi Coates’ neuestes Buch mache schwarzen Widerstand unsichtbar, kritisiert die Linke. Ist da was dran?
Black Politics Ta-Nehisi Coates’ Buch mache schwarzen Widerstand unsichtbar, kritisiert die Linke. Ist da was dran?
Edna Bonhomme , S. 17
Franchise Nach dem Kalten Krieg überwand „Mission: Impossible“ die Sinnkrise des Spionagegenres. In Teil sechs geht es wieder bei Null los
Gerhard Midding , S. 18
Blaupause In Annekatrin Hendels Dokumentarfilm über die „Familie Brasch“ geben die Frauen der Saga eine neue Atmosphäre
Michael Suckow , S. 19
Kindheit mit Monster
Was läuft Das Thema des Missbrauchs entblättert sich in der Miniserie „Patrick Melrose“ so intensiv, dass sich dazwischen Erholungspausen empfehlen. Spoiler-Anteil: 17 Prozent
Was läuft Das Thema Missbrauch entblättert sich in „Patrick Melrose“ so intensiv, dass sich Pausen empfehlen
Sarah Khan , S. 19
Nachgefragt Ali Can mag den Film „Gandhi“, findet offene Grenzen eine Herausfoderung und schätzt Heribert Prantl
Redaktion , S. 20
Hegelplatz 1 Im „Sommerhaus der Stars“ dürfen auch seriöse Zeitungsmacher ihre niederen Instinkte befriedigen, weil die Akteure der Show sie offenkundig selbst haben
Michael Angele , S. 20

Alltag


Die Vagina-Dialoge
Kunst Das Schwule Museum in Berlin macht Platz für weibliche Perspektiven. Das sorgt in der Szene für Ärger
Kunst Das Schwule Museum in Berlin macht Platz für weibliche Perspektiven. Das sorgt für Ärger
Johanna Montanari , S. 11
Gender In Österreich erhalten feministische Vereine und Bildungsprojekte keine staatlichen Zuschüsse mehr. Die Propaganda der Rechten trägt Früchte
Ulrike Baureithel , S. 11
„Meine Freunde nennen mich Negrodamus“
Porträt Spike Lee zeigt in seinen Filmen seit 30 Jahren, was Sache ist. Nun hat er die Geschichte eines schwarzen Polizisten verfilmt, der 1978 den Ku-Klux-Klan unterwanderte
Porträt Inzwischen wirft Spike Lee keiner mehr vor, er sei auf Rassismus fixiert
Tim Adams , S. 21
Choreografie des Urlaubs
Die Helikoptermutter Handtuch war gestern – neuerdings können Strandliegen online reserviert werden. Ein Hoch auf den Strandkorb!
Die Helikoptermutter Handtuch war gestern – neuerdings können Strandliegen online reserviert werden
Katharina Schmitz , S. 21
Dolce vita, finita
Italien Von Aperitivo bis Strand, alles ist politisiert. Sagt man etwas gegen Salvini, heißt es schnell: „Basta“
Italien Von Aperitivo bis Strand, alles ist politisiert. Sagt man etwas gegen Salvini, heißt es: „Basta“
Maxi Leinkauf , S. 23
Lokalpatriotismus
A–Z Unser Dorf tragen wir immer mit uns rum. Auch wenn es Frankfurt heißt. Das Lexikon der Woche
A–Z Lokalpatriotismus
Redaktion , S. 24