Ausgabe 06/2018

vom 07.02.2018

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Zukunft Bedroht das Internet reale Jobs? Eine Studie verbreitet Panik. Aber dahinter steckt vor allem heiße Luft
Hannes Koch, S. 1
Zirkeltag Die Mauer ist weg. In den Herzen existiert sie vielfach immer noch – als Angst
Ulrich Böhme, S. 1
Porträt Claudia Pechstein startet zu ihren siebten Olympischen Spielen und schreibt nicht nur damit Geschichte
Thomas Winkler, S. 2
USA Donald Trump testet gerade, wie weit er gehen kann, um sich vor Sonderermittler Robert Mueller zu schützen – und lügt wie gedruckt
Konrad Ege, S. 2
Eine Klasse für sich
SPD Beim nächsten Mal soll es eine weibliche Vorsitzende geben, fordert die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen. Eigentlich spricht wenig dagegen
SPD Eine Frau als Vorsitzende der Sozialdemokraten? Eigentlich spricht wenig dagegen
Martina Mescher, S. 2
Cottbus Umgeben von Plattenbauten und Naziterror hat Ranjder Abdulrahman sein Geschäft. Ein Besuch
Lennart Laberenz, S. 3
Bewegung 2019 will DiEM25 bei der Europawahl dabei sein – transnational. Ob das wohl klappt? Ein Besuch an der Basis in Deutschland
Vera Deleja-Hotko, S. 4
Wandlyrik Die Alice-Salomon-Hochschule steht mitten im rechten Hellersdorf. Der Diskursfreude hilft das eher
Leander F. Badura, S. 5
Zukunft Kann die SPD den Labour-Erfolg kopieren? Dies wäre Lektion eins: Bevor Taten folgen, muss die Politik die Anforderungen der modernen Welt begreifen
Paul Mason, S. 6
SPD Die Basis stimmt über die GroKo ab. Die Frage ist, verbirgt sich im typischen Genossen ein Rebell?
Wolfgang Michal, S. 7
Aufbruch war gestern
Bolivien Präsident Evo Morales strebt eine vierte Amtszeit an. Aber das Land hat genug von seinem Helden
Bolivien Präsident Evo Morales strebt eine vierte Amtszeit an. Aber das Land hat genug von seinem Helden
Camilla Landbø, S. 8
EU Der Reformeifer von Emmanuel Macron stößt in Warschau auf keine große Gegenliebe. Doch ist kaum an einen „Polexit“ gedacht
Jan Opielka, S. 9
EU Kampf der Migration heißt Kampf den Migranten, so sieht das die West-Ost-Achse Wien-Budapest. Über das Wie wird gestritten
Franz Schandl, S. 9
Heim ohne Brunnen
Uganda Über eine Million Südsudanesen sind vor dem Bürgerkrieg in den Nachbarstaat geflohen, wo man sogar Land an sie verteilt
Uganda Über eine Million Südsudanesen sind vor dem Bürgerkrieg in den Nachbarstaat geflohen
Andrea Jeska, S. 10
Zeitgeschichte In Bonn wird ein Gesetz verabschiedet, das den Missbrauch von Embryonen eindämmen soll, die außerhalb der Gebärmutter erzeugt werden – es hält der Realität nicht stand
Ulrike Baureithel, S. 12

Kultur


#MeToo Wie sollen Museen mit Werken von Künstlern umgehen, denen Missbrauch vorgeworfen wird?
Christine Käppeler, S. 13
Bekenntniswissenschaft Wie liberal muss eigentlich ein religionspädagogischer Studiengang sein? Und ist das überhaupt die richtige Frage?
Mladen Gladić, S. 13
Überwachung Eine Novelle des BND-Gesetzes bedroht den investigativen Journalismus, sagen einige Journalisten – und legen Verfassungsbeschwerde ein
Benjamin Knödler, S. 14
Hurra Wer nach Nordkorea reist, wird schon im Flieger nach Pjöngjang mit Musikvideos auf den örtlichen Beat eingegroovt. Erkundungen im Land der ewigen Motivationsbeschallung
Gunnar Leue, S. 14
Klagenfurt Im Kärntner Fasching machte man sich über Geflüchtete lustig. Sittenbild einer Gesellschaft, die immer weiter nach rechts driftet
Karsten Krampitz, S. 15
Interview #MeToo, #aufschrei: Öffentliche Beschämung kann hilfreich sein. Zivilisiert geht anders, weiß Ute Frevert
Peter Kuras, S. 16
Grenzen der Verzweiflung
Reportage Aufruhr ohne Abschluss: 18 Monate lang hat Scott Anderson die arabische Welt bereist und versucht zu verstehen
Reportage 18 Monate lang hat Scott Anderson die arabische Welt bereist und versucht zu verstehen
Vera Deleja-Hotko, S. 16
Haben wir so gelebt?
Vorurteil Mit „Graustufen“ ist wieder ein retrospektiver Blick auf den ach so erbarmungswürdigen DDR-Alltag fällig
Vorurteil Mit „Graustufen“ ist wieder ein Rückblick auf den ach so erbarmungswürdigen DDR-Alltag fällig
Lutz Herden, S. 17
Goodbye Die analoge Filmtechnik stirbt aus. An immer weniger Orten im Land können nicht digitalisierte Werke überhaupt noch vorgeführt werden
Matthias Dell, S. 18
Verwackeltes Bild
Filmgeschichte Erstmals seit 1929 ist eine Kamerafrau für den Oscar nominiert: Rachel Morrison
Filmgeschichte Erstmals seit 1929 ist eine Kamerafrau für den Oscar nominiert: Rachel Morrison
Pamela Hutchinson, S. 19
Wer besteht den Herztest?
Was läuft Barbara Schweizerhof über "This Is Us“ und nicht ganz so gute Serien. Spoiler-Anteil: 3 Prozent
Was läuft Barbara Schweizerhof über "This Is Us“ und nicht ganz so gute Serien. Spoiler-Anteil: 3 Prozent
Barbara Schweizerhof, S. 19

Alltag


It’s raining spam
Diskriminierung Dicke Frauen werden ständig beschimpft. Auch wenn sie sich klug äußern, wird ihnen Geist abgesprochen
Diskriminierung Dicke Frauen werden ständig beschimpft. Selbst wenn sie Kluges sagen, wird ihnen Geist abgesprochen
Magda Albrecht, S. 11
Klischee Zorn ist männlich? Unser Autor hat einen Tipp für den Sänger von U2: Frag mal die Girls!
Nils Pickert, S. 11
Fuck die Beauty!
Die Ratgeberin Unsere Kolumnisten fragt sich, wann endlich den Hässlichen die Welt gehören wird
Die Ratgeberin Unsere Kolumnisten fragt sich, wann endlich den Hässlichen die Welt gehören wird
Susanne Berkenheger, S. 21
„Mein Zugang zum Osten führt über Literatur“
Porträt Steffi Diez hat eine ehemalige Volksbuchhandlung der DDR übernommen – und redet mit Kunden auch übers Wasserfiltern
Porträt Steffi Diez hat eine ehemalige Volksbuchhandlung der DDR übernommen
Maxi Leinkauf, S. 22
Wir sind Frida
Mexiko Im multiethnischen Land waren die Models immer weiß und die Kleidung europäisch. Jetzt endlich entwickelt sich im Bereich der Mode eine eigene Identität
Mexiko Endlich entwickelt sich im Bereich der Mode eine eigene Identität
Corinna Koch, S. 23
Whataboutism
A–Z Kritisierst du mich, kritisier ich dich einfach zurück. Es ist wie Boxen, wie Müffeln, wie Historikerstreit. Kein Widerspruch jetzt, liebe Leser! Unser Wochenlexikon
A–Z Whataboutism
der Freitag, S. 24

Bildung


Soziologie Lässt sich Gesellschaft genau so erforschen wie die Natur? Über einen neu entflammten Streit
Konstantin Nowotny, S. 25
Studierende Sie werden immer pubertärer, und statt Marx zu deuten, lesen sie Snapchat-Storys
Marlen Hobrack, S. 26
Bekenntniswissenschaft In der islamischen Theologie fehlen liberale Kräfte
Johanna Montanari, S. 26
Trillerpfeifen An den Berliner Hochschulen streiken die studentischen Beschäftigten – zum ersten Mal seit 32 Jahren
Wladek Flakin, S. 27
Interview Roberto Simanowski fordert eine kritische Auseinandersetzung mit den neuen Medien
Hansmartin Siegrist, S. 28