Ausgabe 48/2017

vom 29.11.2017

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Ökosystem Na, auch schon über Göring-Eckardts Satz zu Schmetterlingen gewitzelt? Dann gleich über Glyphosat geschimpft? Sehr gefährlich!
Svenja Beller, S. 1
Regierungsbildung Es mag den Horizont des Bundespräsidenten übersteigen, aber die Minderheitsregierung birgt Stabilität
Michael Jäger, S. 1
Porträt Hilde Mattheis kämpft seit Jahren für einen Linksruck der deutschen Sozialdemokratie
Leander F. Badura, S. 2
In terroristischem Dauerstress
Ägypten Nach dem Anschlag auf die Moschee al-Rawda bombardierte die Armee angebliche Verstecke von Islamisten. Die eigentlichen Ursachen bekommt man damit nicht in den Griff
Ägypten Soziale Ursachen und finanzielle Abhängigkeiten stehen hinter Anschlägen wie dem im Nordsinai
Sabine Kebir, S. 2
Schwangerschaftsabbruch Wegen eines Paragrafen aus der Nazizeit zerren radikale Abtreibungsgegner immer häufiger Ärzte vor Gericht. Es ist höchste Zeit für eine Gesetzesänderung
Martina Mescher, S. 2
Union Es braut sich etwas zusammen in der CDU. Erste Versuche einer Demontage Angela Merkels haben begonnen
Wolfgang Michal, S. 3
Grüne Zu Besuch bei einer Partei, mit der eine Minderheitsregierung definitiv zu machen wäre
Dorian Baganz, S. 3
Interview Der linke Abgeordnete Fabio De Masi will keine Machtspiele in seiner Fraktion, aber offene Arme für Geflüchtete
Sebastian Puschner, S. 4
NSU-Prozess Die Schlussplädoyers der Nebenklage liefern eine Dokumentation des Staatsversagens
Andreas Förster, S. 5
Schnitzel ohne Leiden
Ernährung In den Laboren des Silicon Valley wächst das Essen der Zukunft. Haben wir bald Fleisch und Fisch, ohne dafür Tiere töten zu müssen?
Ernährung In den Laboren des Silicon Valley wächst das Essen der Zukunft
Amy Fleming, S. 6
Syrien Die russische Vermittlung hat ein Stadium erreicht, in dem der Westen durch eigene Schuld zum Zuschauen verurteilt ist
Lutz Herden, S. 8
Deniz Yücel Wer sich mit dem in der Türkei inhaftierten Journalisten solidarisiert, sollte nicht übersehen, wie es um die Bürgerrechte in Deutschland steht
Daniela Dahn, S. 9
Das Vergessen wegfegen
Spanien In Madrid erforschen Straßenreiniger das Schicksal von Kollegen, die zu Opfern Francos wurden
Spanien In Madrid erforschen Straßenreiniger das Schicksal von Kollegen, die zu Opfern Francos wurden
Verena Boos, S. 10
1997: Stirbst du noch?
Zeitgeschichte Das Gesetz über die Spende von Organen tritt in Kraft und soll die Transplantationsmedizin aus der rechtlichen Grauzone holen. Doch sie gerät immer mehr ins Zwielicht
Zeitgeschichte 1997: Das Gesetz über die Spende von Organen tritt in Kraft
Ulrike Baureithel, S. 12

Kultur


Provokation Warum ist es auch der Linken nicht ganz wohl bei Philipp Ruchs Aktion gegen Björn Höcke? Ein Erklärungsversuch
Michael Angele, S. 13
Medien 40 Jahren nach dem Kursbuch „Frauen“ erscheint nun „Frauen II“. Dem fehlt es leider an Kampfeslust
Ute Cohen, S. 14
Kirre im Quadrat
Bühne Autor Thomas Melle erzählt seine Erfahrung mit der bipolaren Störung noch einmal neu, im Theater. Dafür hat er ein Alter Ego erfunden – ausgerechnet einen Lehrer
Bühne Autor Thomas Melle erzählt seine Erfahrung mit der bipolaren Störung noch einmal neu – im Theater
Ulrike Baureithel, S. 14
Stolz ohne Thron
Historie Wie umgehen mit dem Erbe des Kolonialismus? Anhand der Völkerschau 1896 macht das Museum Treptow es vor
Historie Wie umgehen mit dem Erbe des Kolonialismus? Das Museum Treptow macht es vor
Martin Schinagl, S. 14
Alles am Fluss
Idealismus Im Berliner Spreefeld probieren 130 Menschen eine neue Art des Zusammenwohnens – nicht nur für reiche Kreativlinge
Idealismus Im Berliner Spreefeld probieren 130 Menschen eine neue Art des Zusammenwohnens
Lennart Laberenz, S. 15
„Düstere Graffiti“
Interview Adrian Kasnitz ist Mitherausgeber des Lyrikbands „Kleine Tiere zum Schlachten – Neue Gedichte aus Griechenland“
Interview Adrian Kasnitz ist Mitherausgeber des Lyrikbands „Kleine Tiere zum Schlachten“
Margarita Tsomou, S. 16
Hi, Hugenotten!
Migration Zwei neue Bücher durchdenken die Flucht heute und in der Historie
Migration Zwei neue Bücher durchdenken die Flucht heute und in der Historie
Leander F. Badura, S. 17
Die Fremden
Flucht Pascal Manoukian zeigt wie kein anderer die Verlogenheit der Flüchtlingsdebatte
Flucht Pascal Manoukian zeigt wie kein anderer die Verlogenheit der Flüchtlingsdebatte
Gerrit Wustmann, S. 17
Interview Hamze Bytyci über Roma und nervige Klischees – im TV-Film „Eine Braut kommt selten allein“
Matthias Dell, S. 18
Kino Robin Campillo verfilmt in „120 BPM“ die Arbeit von französischen Aids-Aktivisten
Katrin Doerksen, S. 19
Allein unter Trump-Fans
Was läuft Über die traurig-komische Serie „One Mississippi“ der US-Stand-up-Komikerin Tig Notaro. Spoiler-Anteil: 8 Prozent
Was läuft Über die traurig-komische Serie „One Mississippi“ der US-Stand-up-Komikerin Tig Notaro
Isabella Reicher, S. 19
Preise Geht eine Auszeichnung zum ersten Mal an eine Künstlerin, gilt das immer noch als Sensation
Christine Käppeler, S. 21
Glück im Keller
Ausstellung Das Fotomuseum Winterthur widmet sich den Menschen mit Hobbys
Ausstellung Das Fotomuseum Winterthur widmet sich den Menschen mit Hobbys
Max Glauner, S. 22
Theater SIGNA erschafft begehbare Albträume. Unser Autor durchlitt einen zwölfstündigen Intensivkurs zur Empathieförderung
Jürgen Ziemer, S. 23
Ein Haus atmet auf
Leipzig Mit Ayşe Erkmen und Mona Hatoum gelingt dem Museum der bildenden Künste die Neuverortung
Leipzig Mit Ayşe Erkmen und Mona Hatoum gelingt dem Museum der bildenden Künste die Neuverortung
Sarah Alberti, S. 24

Alltag


Ehrung 80 Jahre und kein bisschen müde: Die Soziologin Frigga Haug streitet nach wie vor für die Verknüpfung von Feminismus und Marxismus
Christopher Wimmer, S. 11
Nichts zu lachen
Porträt Hazel Brugger gilt als böseste Frau der Schweiz. An der ungerührten Miene des angriffslustigen Comedy-Stars verzweifeln Interviewpartner, ihr Publikum aber freut's
Porträt Hazel Brugger wurde mit ihren Auftritten in der „heute-show“ einem Millionenpublikum bekannt
Michael Angele, S. 25
Der Koch „Steckrüben hat’s erst gestern gegeben, Steckrüben gibt’s auch heute.“ Kriegsenkel können ihr wenig abgewinnen, aber!
Jörn Kabisch, S. 25
Im Kurschatten
Reise Die altehrwürdigen Hotels reißt man ab, einsam ragt der Mammutbaum: Die Schwarzwaldhochstraße hat bessere Zeiten gesehen
Reise Die Schwarzwaldhochstraße hat bessere Zeiten gesehen
Eva Schwedes, S. 27
A–Z Huch, da haben wir doch glatt den Antihelden des Sondierens vergessen, Christian Lindner! Für den hätte Herbert Wehner sicherlich tolle Schimpfwörter gehabt. Das Lexikon
Redaktion, S. 28