Ausgabe 17/2022 vom 27.04.2022 : Good Bye Linke

Sexismus-Skandal, Wahldebakel, Führungskrise: Ist die Linkspartei noch zu retten?

Print

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Jetzt kostenlos testen

Digital

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt kostenlos testen

Wochenthema

Sexismus-Skandal, Führungskrise: Ist die Linkspartei noch zu retten?

Opposition Wahldebakel, Führungskrise, Sexismus-Skandal: Die Linkspartei steht am Abgrund. Ist eine Trendumkehr möglich? Und wäre diese überhaupt wünschenswert?

Christian Baron Seite 6

Julia Schramm verlässt Vertrauensgruppe der Linken: „Ganz ehrlich: Wir waren naiv“

#Linkemetoo Die Politikerin Julia Schramm gesteht im Gespräch eklatante Fehler der Linken im Umgang mit Sexismus und Übergriffen ein. Jetzt zieht sie Konsequenzen

Elsa Koester Seite 7

Politik

Nächste Wahl in Frankreich: Macron muss sich beeilen

Meinung Präsident Emmanuel Macron ist wiedergewählt, doch sein autoritärer Neoliberalismus stößt auf ein sich neu formierendes soziales Lager. Jetzt steht die Wahl zum Parlament an

Oliver Fahrni Seite 1

Victoria Nuland ist zurück: „Fuck the EU“

USA/Europa Joe Biden hat die Diplomatin Victoria Nuland reaktiviert, die sich schon früher als wortgewaltige Influencerin in der Russlandpolitik bemerkbar gemacht hat

Konrad Ege Seite 2

Industrie: Beschäftigte wollen grüne Transformation selbst organisieren

Gewerkschaft Klimaschutz? Beschäftigte sind da oft viel weiter als Management oder Politik. Die IG Metall begreift immer mehr: Sie sitzt am Hebel der ökologischen Wende

Ines Schwerdtner Seite 3

Heiliges Kanonenrohr: So wurde Toni Hofreiter ein Waffennarr

Olivgrün So könnte es gewesen sein: Warum Anton Hofreiter so hartnäckig für die Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine ist – eine fast reale Satire

Stefan Gärtner Seite 4

Deutschland und russische Rohstoffe: Lieber Auto fahren statt der Ukraine helfen

Embargo Im Streit über den Import von Öl, Gas und Kohle aus Russland enttäuschen die Ampel und Robert Habeck: Sie tun nichts, damit Deutschland Energie spart

Manfred Kriener Seite 5

Brücken bauen: Vorschlag für „Europäisches Haus“ kam aus Russland

Ukraine Statt Selbstkritik à la Frank-Walter Steinmeier zu üben, gilt es Frieden zu schaffen: Sich also einzusetzen für eine sofortige Waffenruhe und die Aufnahme von Verhandlungen über eine neue Sicherheitsordnung mit Russland

Kai Ehlers Seite 8

Westsahara: Afrikas letzte Kolonie

Marroko Die EU neigt dazu, die Annexion der Westsahara durch Marokko anzuerkennen. Spanien macht mit Premier Pedro Sánchez den Anfang

Sabine Kebir Seite 9

Frauenhaus in Baku: Rückkehr ins Leben

Aserbaidschan Mehriban Zeynalova war Opfer häuslicher Gewalt und musste mit ihren Kindern auf der Straße leben. Dann fasste sie wieder Tritt – und baute ein Frauenhaus in Baku auf, einer der Städte, in der so eines dringend nötig ist

Ismayil Fataliyev Seite 10

Kommunistin Rosy Sanna gestorben: In La Ciotat regieren nun Gefolgsleute von Marine Le Pen

Frankreich Rosy Sanna stellte sich Rechtsextremen entgegen, kämpfte an der Seite von Erwerbslosen und rettete die Werft am Mittelmeer vor der Schließung: Doch in La Ciotat ist die Erinnerung an die linke Bürgermeisterin völlig verblasst

Martin Leidenfrost Seite 10

Der Mord an Pim Fortuyn vor 20 Jahren: Beflecktes Bullerbü

Niederlande Am Abend des 6. Mai 2002 erschießt ein Umweltaktivist den Rechtspopulisten Pim Fortuyn, der neun Tage später Ministerpräsident hätte werden können. Die Tat löst ein Erdbeben aus, mit Folgen bis heute

Tobias Müller Seite 12

Waffenlieferungen: Olaf Scholz täte gut daran, seine Zurückhaltung zu wahren

Meinung Anton Hofreiter, Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Michael Roth attackieren den Mann, den sie zum Kanzler gewählt haben. Dabei hat Olaf Scholz beste Gründe für sein Agieren in Sachen Waffenlieferungen

Hilmar Höhn Seite 1

Julian Assange: Nagelprobe einer menschenrechtsorientierten Außenpolitik

Meinung Julian Assange sitzt immer noch in London in einem Hochsicherheitsgefängnis. In den USA drohen dem Wikileaks-Gründer bis zu 175 Jahre Gefängnis. Wo bleibt der laute Protest der grünen deutschen Außenministerin?

Stephan Hebel Seite 2

Ausgabe 17/2022 im Format Ihrer Wahl

Jede Ausgabe als E-Paper, PDF oder auf Ihrem E-Reader lesen.

Wirtschaft

Hohe Inflation und Abschwung: Droht jetzt die Stagflation?

Weltwirtschaft Lieferketten zerbrechen, Erzeuger- und Verbraucherpreise steigen immer weiter. Die Antwort darauf? Eine überfällige Änderung der Wirtschaftspolitik

Mechthild Schrooten Seite 13

Markt ohne Kapital, geht das?

Essay Unser Planet setzt uns Grenzen: Also müssen wir eine sozial-ökologische Art des Wirtschaftens entwerfen, die die Kapitallogik überwindet

Michael Jäger Seite 14

Die neoliberale Schocktherapie des Westens hat Putin den Weg geebnet

Russland Jeder Krieg hat eine Vorgeschichte: Den heutigen russischen Präsidenten Wladimir Putin gäbe es nicht ohne die Oligarchen der 1990er Jahre, und die hätte es nicht gegeben ohne Berater und Spekulanten aus dem Westen

Stephan Schulmeister Seite 15

Debatte

Sanktionen gegen russische Forscher treffen die Falschen

Wissenschaft Die Deutsche Forschungsgesellschaft untersagt die Kooperation mit russischen ForscherInnen. Es trifft vor allem die systemkritischen und akut bedrohten Wissenschaftler

Julia Herzberg, Alexandra Oberländer Seite 19

Kultur

Maria Eichhorn legt Nazi-Umbauten im Deutschen Pavillon frei

59. Kunstbiennale Venedig 1938 wurde das Gebäude zum Manifest nationalsozialistischer Baukunst: Den Deutschen Pavillon bei der Biennale in Venedig zu bespielen ist angesichts dieses Erbes eine der größten Herausforderungen der zeitgenössischen Kunst

Sarah Alberti Seite 21

„Wilhelm Tell“ von Milo Rau in Zürich: Völlig daneben

Theater Milo Raus „Wilhelm Tell“ am Schauspielhaus Zürich missrät zur Plattitüden-Revue

Eva Marburg Seite 22

Briefe aus Belarus im Schauspiel Stuttgart: Erinnern heißt Überleben

Theater Ein Hohelied auf die Fantasie: Das Schauspiel Stuttgart gibt Oppositionellen aus Belarus eine Bühne

Björn Hayer Seite 22

Rhetorik und Widerstand: Russische Filme boykottieren?

Kulturkampf Soll man keine russischen Filme mehr gucken? Und wenn doch, dann welche? Beobachtungen vom 22. goEast-Festival in Wiesbaden

Marta Moneva Seite 23

In unser aller Müll

Nobelpreiswürdig Der Serbe Bora Ćosić verhandelt auf nur 123 Seiten die ganze Welt des 20. Jahrhunderts

Michael Hametner Seite 24

Geistiger Verfall im Alter: Die Zeit zerstört alles

Sterbedrama Skandalregisseur Gaspar Noé interessiert sich seit Beginn seiner Karriere für den extremen Kontrollverlust. In „Vortex“ widmet er sich ihm erstmals in einer ganz alltäglichen Form: dem geistigen Verfall im Alter

Arabella Wintermayr Seite 26

Das ist bloß der Anfang. Weiterlesen, weiterdenken: das digitale Abo.

Jetzt kostenlos testen