Dystopie

Film „Furiosa: A Mad Max Saga“: Ein Monster, das weiß, was es ist

Film „Furiosa: A Mad Max Saga“: Ein Monster, das weiß, was es ist

Wasteland Regisseur George Miller erzählt die Vorgeschichte von Furiosa aus „Mad Max: Fury Road“. Im Mittelpunkt des Films: Eine wütende weibliche Heldin – und noch etwas ist neu im rastlosen Universum

„State of Affairs“ von Yael Ronen am Thalia Theater: Texte und ihre Nebenwirkungen

„State of Affairs“ von Yael Ronen am Thalia Theater: Texte und ihre Nebenwirkungen

Bühne Die Zukunft wird übel, das ist klar. Aber was, wenn dieser eine Theaterabend das ändern könnte? Und wenn er sich selbst dafür ändern müsste? Yael Ronen persifliert am Hamburger Thalia Theater das dystopische Denken. Das ist ein großer Spaß

Musk oder Messias?

Musk oder Messias?

Meinung Jesus Christus ließ Lahme gehen, Elon Musk lässt Blinde sehen. Zumindest hat der Milliardär das vor. Sein Unternehmen Neuralink setzt dafür elektronische Chips in die Köpfe von Menschen ein. Was soll da schon schiefgehen?

„Silo“: Repression auf vielen Ebenen

„Silo“: Repression auf vielen Ebenen

Serie Momente des Lichts trotz düsterer Dystopie: Dobrila Kontić über das faszinierende Konstrukt der Sci-Fi-Serie „Silo“

Behörden in Berlin: Bis die Bürger aufgeben oder wegsterben

Behörden in Berlin: Bis die Bürger aufgeben oder wegsterben

Meinung Handwerklich schlampig und bürokratisch engstirnig: In Berlin funktioniert nichts. Unsere Autorin macht haarsträubende Erfahrungen

Klimawandel-Sci-Fi „Extrapolations“: Die unschöne Welt von morgen

Klimawandel-Sci-Fi „Extrapolations“: Die unschöne Welt von morgen

Serie Der Klimawandel ist im Film bisher erstaunlich wenig Thema. Die Serie „Extrapolations“ (Apple TV) rechnet deshalb nun die ökologischen Probleme von heute für die Zukunft hoch. Mit dabei: Halb Hollywood

Horror der Abschottung: Drinnen gegen Draußen

Kino „Wir könnten genauso gut tot sein“ erzählt davon, was passiert, wenn sich eine Gesellschaft zum Überleben abschottet. Natalia Sinelnikovas Film ist nicht der erste, der zeigt: Es ist der Horror

Wie Corona, nur krasser

Apokalypse Wer wissen will, wieso Verschwörungstheorien vielen plausibel erscheinen, muss die Endzeit-Visionen der Popkultur anschauen

Dystopie voran

Science-Fiction Das Ausmalen künftiger Katastrophen ist populärer als das Fantasieren von Lösungen

Erzählen untersagt

Literatur Seiko Ito schickt uns in eine Welt, in der ein Regime Romane verbietet. Aber warum er das Ende der Imagination beschwört, ist unklar

Die wilden 2070er

Serie Die deutsche Netflix-Produktion „Tribes of Europa“ spielt in der Zeit nach dem Kollaps der EU

Egos, entfaltet euch!

Egos, entfaltet euch!

Literatur Roman Ehrlich erzählt in „Malé“ von einer Welt der Ichs, die nicht auszuhalten ist

Berichte aus der Zukunft

Literatur James Lawrence Powell nimmt uns in „2084“ mit ins Morgen und zeigt, was wir schon jetzt alles falsch gemacht haben werden

Flut und Durst

Leseprobe Die Wellen der Meere zurück zu halten, ist genauso überlebenswichtig für den Menschen wie die Versorgung mit Trinkwasser. Ein Auszug aus James Lawrence Powells „2084“

Journalismus im Untergrund

Journalismus im Untergrund

Medien Unsere Kolumnistin denkt über die Zukunft des Journalismus nach – und landet in einer Dystopie

Im Dazwischen

Installation Obwohl sie fiktiv in der Zukunft angesiedelt ist, erzählt Meriem Benannis Arbeit doch von unserer Gegenwart

Alles wird schlecht

Dystopie Wo kommen all die trüben Zukunftsaussichten her? Sind die Visionäre zu besorgt? Oder zu jung?

Vögeln, Nudeln

Literatur Carmen Maria Machado ist märchenhaft, dystopisch und aktuell zugleich

Hinter der Mauer, da sind die anderen

Dystopie John Lanchesters Buch der Stunde zeichnet das Bild einer Zukunft, in der die Gesellschaft traumatisiert ist und Jung und Alt sich nicht mehr viel zu sagen haben

Margaret Atwood: Hart am Nerv

Margaret Atwood: Hart am Nerv

Porträt Margaret Atwood ist ein Kind des Krieges. Ihre Bestseller und die Verfilmungen leben davon. Dass jetzt alle entsetzt über Donald Trump sind, kann sie nicht verstehen

Von Lisa Allardice | The Guardian

Innere Größe

Porträt Alexander Payne hat oft Lebenskrisen hautnah auf die Leinwand gebracht – sein neuer Film ist nun eine dystopische Satire

Der Planet schlägt zurück

Der Planet schlägt zurück

Apokalypse Hunger, Stürme, Kriege und eine Sonne, die uns kocht: Wie der Klimawandel die Welt verändern wird

Schöne neue Welt

Schöne neue Welt

Neurowissenschaft Wir leben in einer Dystopie: Was wir von Aldous Huxleys Roman "Schöne Neue Welt" über alternative Fakten und Manipulation lernen können

Irgendwann in Cyborgland

Film "Ghost in the Shell" weicht den philosophischen Zukunftsfragen aus