Ausgabe 31/2020

vom 29.07.2020

3 Ausgaben kostenlos lesen

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Vorschlag Die Linke fordert eine Arbeitszeitverkürzung? Gut so, findet Christian Baron
Christian Baron , S. 1
Einspruch Weniger Arbeit? Ohne sie ist der Mensch nicht denkbar und gefährdet, meint Lutz Herden
Lutz Herden , S. 1
Porträt Mark Rutte ist als Premier der Niederlande unbeirrbarer Anwalt einer calvinistischen Buchhalter-Mentalität
Tobias Müller , S. 2
SPD Hans-Jochen Vogel war ein Politiker, der zeigen konnte, dass freiheitliche und soziale Ideale nicht im Widerspruch zueinander stehen müssen
Stephan Hebel , S. 2
Mali Zehntausende folgen mittlerweile der „Bewegung des 5. Juni“ jeden Freitag in Bamako
Sabine Kebir , S. 2
Bilanzbetrug Der Fall Wirecard entlarvt das scheinheilige Kontrollsystem der Finanzaufsicht
Wolfgang Michal , S. 3
Finanzaffäre Manch deutscher Skandal ist offenbar komplett in österreichischer Hand
Franz Schandl , S. 3
AfD Der Fall Kalbitz befeuert interne Kämpfe. Doch noch halten die Lager an der Partei fest
Sebastian Friedrich , S. 4
Bezahlsysteme Seit Corona ist der Freibadbesuch wie Online-Shopping – ausgrenzend und undurchsichtig
Nina Scholz , S. 4
USA Präsident Trump lässt bewusst offen, ob er das Ergebnis am 3. November anerkennen wird. Auch die Demokraten befürchten Manipulation
Konrad Ege , S. 9
Pandemie Saaremaa ist eigentlich Hotspot für Volleyball – doch der Europacup brachte Anfang März das Virus mit
Martin Leidenfrost , S. 9
Antiziganismus Noch immer muss das Gedenken an die vom NS-Regime ermordeten Sinti und Roma erkämpft werden
Alexandra Senfft , S. 10
Zeitgeschichte Walter Victors Buch über Friedrich Engels wie die Schwestern Mary und Lydia Burns führt in den Garten der Liebe. Es erlaubt Einblicke in die Sexualmoral des Philosophen
Sabine Kebir , S. 12

Wirtschaft


Flugscham? Es braucht Zugstolz!
Verkehr Die Mobilität der Zukunft liegt in einem europaweiten Schienen-Netzwerk mit Schwerpunkt auf Nachtzügen
Verkehr Die Mobilität der Zukunft liegt in einem europaweiten Schienen-Netzwerk mit Nachtzügen
Bernhard Knierim , S. 5
Die Ökonomie des Sex
Lust Dank Corona steigen die Nutzerzahlen, Darstellerinnen arbeiten selbstständig, die Industrie stirbt. Doch Ausbeutung gibt es im Porno-Business noch immer
Lust Die Nutzerzahlen seigen, die Industrie stirbt. Doch Ausbeutung gibt es im Porno-Business noch immer
Konstantin Nowotny , S. 6
„Porno hilft gegen Angst“
Interview Der Soziologe Kurt Starke über den Sexfilm-Boom im Lockdown, den Reiz von Tabus und die Prüderie des Westens
Interview Der Soziologe Kurt Starke über den Sexfilm-Boom im Lockdown und die Prüderie des Westens
Elsa Koester , S. 7
Interview Naomi Klein will nicht zum Status quo vor Corona zurück. Sie sieht in der Krise historische Chancen
Katharine Viner , S. 8

Kultur


Einheit Literatinnen aus Ostdeutschland werden derzeit mit Preisen überhäuft. In der Breite aber fehlen sie. Eine Nachfrage
Michael Hametner , S. 13
Pop Jarvis Cocker, Sänger der besten britischen Band der 1990er, ist zurück. Auf „Beyond the Pale“ erinnert viel an Pulp, aber das ist so frisch, dass es eine Freude ist
Mladen Gladić , S. 14
Hörspiel „Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung“ antwortet auf Albert Camus’ Weltroman „Der Fremde“
Eva Erdmann , S. 14
Provence Wer durch das Vorzeigedorf Lourmarin, in dem Albert Camus begraben liegt, schlendert, kommt auf böse Gedanken
Timo Feldhaus , S. 14
Zukunft nur mit Hippies
Porträt Auf den ersten Blick wirkt die Kunst von Thomas Hirschhorn gestrig. Aber gerade das macht sie so wichtig
Porträt Auf den ersten Blick wirkt die Kunst von Thomas Hirschhorn gestrig. Gerade das macht sie wichtig
Michael Angele , S. 15
Literatur als flow
Experimentell Wenn jede Statusmeldung als Dichtung gilt, was hat sie dann noch zu bedeuten? Ziemlich viel, findet Holger Schulze. Er feiert den Mut zur offenen Form
Experimentell Wenn jede Statusmeldung als Dichtung gilt, was hat sie dann noch zu bedeuten? Ziemlich viel
Marlen Hobrack , S. 16
Entenheinrichs Vogel-WG
Literatur Professor Schütz weiß jetzt endlich, wo Konrad Lorenz seine Gänslein hernahm. Und das waren viele!
Literatur Professor Schütz weiß jetzt endlich, wo Konrad Lorenz seine Gänslein hernahm. Und das waren viele!
Erhard Schütz , S. 16
Möglichkeitssinn!
Politik Verhalten sich Krise und Populismus wie Basis und Überbau? Ein Sammelband sucht Antworten
Politik Verhalten sich Krise und Populismus wie Basis und Überbau? Ein Sammelband sucht Antworten
Michael Jäger , S. 17
Urlaubsschmöker Was sollen wir lesen in diesem seltsamen Sommer 2020? Zehn europäische Romane, die uns mit auf eine literarische Rundreise nehmen
Olivier Guez , S. 18
Film Mika Kaurismäkis „Master Cheng in Pohjanjoki“ ist ein Feelgood-Movie mit interkulturellem Kitsch
Julia Hertäg , S. 20
Filmjahr 2020 Fast alle Blockbuster werden wegen Corona verschoben – die Filmindustrie wird sich anpassen müssen
Barbara Schweizerhof , S. 21
Streaming Michael Pekler über die perfekt choreografierte Gewalt der Sky-Serie „Gangs of London“. Spoiler-Anteil: 11%
Michael Pekler , S. 21
Der Kommunismus ist …?
Fragebogen Gloria von Thurn und Taxis macht keinen Urlaub und leistet sich neun Zeitungsabos
Fragebogen Gloria von Thurn und Taxis macht keinen Urlaub und leistet sich neun Zeitungsabos
Redaktion , S. 24

Alltag


Verschwindende Körper
Geschlechterforschung Wie dem akademischen Feminismus das weibliche Subjekt abhandenkommt
Geschlechterforschung Wie dem akademischen Feminismus das weibliche Subjekt abhandenkommt
Sara Rukaj , S. 11
„Ich profitiere von der Demokratie“
Interview Maik Scheffler war 17 Jahre in der rechten Szene aktiv, heute kämpft er mit den Feinden von früher gegen die alte Ideologie
Interview Maik Scheffler war 17 Jahre in der rechten Szene aktiv, heute kämpft er gegen die alte Ideologie
Jakob Buhre , S. 22
Afrika Die ehemalige deutsche „Musterkolonie“ Togo leidet unter Korruption und autoritärer Herrschaft. Die Opposition hofft ausgerechnet auf Deutschland
Christoph Nix, Johannes Nix , S. 23