Ausgabe 37/2019

vom 11.09.2019

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Tabus Nicht nur Rechte, auch viele Linke und Grüne meinen, nicht alles sagen zu dürfen. Sie ignorieren, wie Zivilisation funktioniert
Jakob Augstein , S. 1
Großbritannien Johnsons Brexit sollte vom Volk bestätigt oder verworfen werden. Es braucht Neuwahlen
Lutz Herden , S. 1
Porträt Norbert Walter-Borjans hat Steuerbetrüger gestoppt und will jetzt mit Saskia Esken die SPD führen
Sebastian Puschner , S. 2
Moskau Es ist nicht verwunderlich, dass die Arbeiterklasse nicht an der Wahlurne erschien
Ulrich Heyden , S. 2
Arbeitskampf Mehr Geld macht die Leiharbeit kaum besser. In ihrer derzeitigen Form gehört sie abgeschafft
Martina Mescher , S. 2
Transformation Das Geld für Modernisierung und ökologischen Umbau ist da. Fraglich nur, ob es sinnvoll eingesetzt wird
Wolfgang Michal , S. 3
Braunkohle Beim notwendigen Strukturwandel muss die Politik aus alten Fehlern lernen
Jörg Staude , S. 4
Ernährung Froh, fröhlicher, am fröhlichsten: Endlich wissen wir, wie glücklich die Tiere waren, die wir essen
Svenja Beller , S. 4
Mecklenburg Das Ensemble „Lebenslaute“ spielt für die Geflüchteten in der Unterkunft Nostorf-Horst. Dann aber rückt die Polizei an
Marina Achenbach , S. 5
Debatte Das Grundgesetz garantiert uns Meinungsfreiheit. Doch wie weit reicht sie im Alltag? Muss wirklich jeder äußern können, was er will? Jakob Augstein hat sich umgehört
Jakob Augstein, Christian Baron , S. 6
Iran Die Spannungen in der Straße von Hormus belasten besonders die Schiffsbesatzungen
Tobias Müller , S. 8
Türkei Präsident Erdoğan will die USA und die EU dazu zwingen, eine Sicherheitszone für Flüchtlinge in Nordsyrien aktiv zu unterstützen
Peter Beaumont, Helena Smith , S. 8
Kampfhühnerzeit
Österreich Kurz vor der Nationalratswahl gerät die Politik wieder in den Mahlstrom von Casting, Skandal und Seifenoper
Österreich Kurz vor der Wahl gerät die Politik wieder in den Mahlstrom von Casting, Skandal und Seifenoper
Franz Schandl , S. 9
Ich lebe hier seit 300 Jahren
Kroatien Die Aktivisten von „Živi zid“ gehen gegen Zwangsräumungen vor
Kroatien Die Aktivisten von „Živi zid“ gehen gegen Zwangsräumungen vor
Martin Leidenfrost , S. 9
Tunesien Die vorgezogene Präsidentenwahl ist offener denn je. Laizisten und Islamisten sind Gegner, keine Feinde
Sabine Kebir , S. 10
Zeitgeschichte In der CDU gärt es. Auf dem Parteitag in Bremen soll der Vorsitzende Helmut Kohl gestürzt werden, doch dann beginnt der Exodus aus der DDR, und der Aufstand unterbleibt
Michael Jäger , S. 12

Kultur


Interview Markus Beckedahl blickt auf 15 Jahre „netzpolitik.org“
Benjamin Knödler , S. 13
Faschismus Wer die AfD nicht als bürgerlich bezeichnen will, vergisst, dass sie von Bürgern gewählt wurde
Michael Jäger , S. 13
Furnier für Freiheit
Ost-Design Rudolf Horns modulare Schrankwand MDW 60 hatte enormes demokratisches Potenzial. Eine Ausstellung in Dresden begreift das nicht ganz
Ost-Design Rudolf Horns modulare Schrankwand MDW 60 hatte enormes demokratisches Potenzial
Michael Suckow , S. 14
Zum Schreiben überredet
Theater Jon Fosse gilt als nationales Kulturgut in Norwegen. Zu seinem 60. wird er groß gefeiert
Theater Jon Fosse gilt als nationales Kulturgut in Norwegen. Zu seinem 60. wird er groß gefeiert
Thomas Irmer , S. 14
Reguliert Google, für die Demokratie!
Big Tech Zu lange schon verdienen IT-Konzerne an Arbeit, die sie nicht geleistet haben. Bald könnte damit Schluss sein
Big Tech Zu lange verdienen IT-Konzerne an Arbeit, die sie nicht geleistet haben. Bald könnte Schluss sein
Matt Stoller , S. 14
Schwarze Tränen
Kunst Gewalt und stereotype Zuschreibungen sind die Themen von Wu Tsang. Einfachen Lösungen misstraut sie
Kunst Gewalt und stereotype Zuschreibungen sind die Themen von Wu Tsang. Einfachen Lösungen misstraut sie
Cara Wuchold , S. 15
Literatur Miku Sophie Kühmel versucht den Familienroman für alle, doch ihr fehlen die Worte
Michael Wolf , S. 16
Mehr Geld, als man braucht
Kapital Christian Neuhäuser denkt über Reichtum nach, vergisst aber, wo der herkommt
Kapital Christian Neuhäuser denkt über Reichtum nach, vergisst aber, wo der herkommt
Ines Schwerdtner , S. 16
Literatur Darius Kopp ist ein Antiheld, wie er im Buche steht. Im Abschluss von Terézia Moras Trilogie kriegt er die Kurve
Björn Hayer , S. 17
Auf zu keinem Gefecht
Kommunismus Marko Martin hat die letzten Zeugen eines Zeitalters besucht
Kommunismus Marko Martin hat die letzten Zeugen eines Zeitalters besucht
Hazel Rosenstrauch , S. 17
Füttern, Wickeln usw.
Streaming Serien wie „The Letdown“ und „SMILF“ verhandeln den ganz normalen Wahnsinn mit einem Neugeborenen
Streaming Serien wie „The Letdown“ und „SMILF“ verhandeln den ganz normalen Wahnsinn mit einem Neugeborenen
Julia Hertäg , S. 18
Venedig Das älteste Filmfestival der Welt ist für Überraschungen zu haben. Dieses Mal schlug ein Superbösewicht zu
Jens Balkenborg , S. 19
Kino „Mein Leben mit Amanda“ erzählt vom Weiterleben nach dem Anschlag
Michael Pekler , S. 19
Der Kommunismus ist …?
Fragebogen Wolfgang Huber besitzt Aktien mit einem Ethikfilter und mag Gerhard Richter
Fragebogen Wolfgang Huber besitzt Aktien mit einem Ethikfilter und mag Gerhard Richter
Redaktion , S. 20
Hegelplatz 1 Unsere Ressortleiterin macht Pause und sinniert über Vergangenes und Zukünftiges im „Freitag“
Christine Käppeler , S. 20

Alltag


„You need to calm down“
USA Die „Pinkhouse Defenders“ verteidigen die letzte Abtreibungsklinik Mississippis gegen religiöse Belagerer
USA Die „Pinkhouse Defenders“ verteidigen die letzte Abtreibungsklinik Mississippis
Nora Noll , S. 11
Männer brauchen Geborgenheit
E-Roller Eng umschlungen trauen sich Männer im Straßenverkehr endlich, was sie sonst nicht zulassen können
E-Roller Eng umschlungen trauen sich Männer im Straßenverkehr endlich, was sie sonst nicht zulassen können
Laura Helena Wurth , S. 11
„In Bayern wurde ich zum Ossi gemacht“
Porträt Johannes Nichelmann wollte wissen, wie stark sich die Nachwendekinder noch mit der DDR verbunden fühlen – und schrieb darüber
Porträt Johannes Nichelmann wollte wissen, wie stark sich Nachwendekinder noch mit der DDR verbunden fühlen
Konstantin Nowotny , S. 25
AfD Unsere Kolumnistin kann sich über einiges freuen. Manche Freude versteht sie aber nicht
Lena Gorelik , S. 25
Stinkt zum Himmel
Diesel Ausflugsdampfer verpesten die Luft. Ein neuer Anbieter will mit dem Solarboot fahren, doch der Berliner Filz stoppt ihn
Diesel Ausflugsdampfer verpesten die Luft. Ein neuer Anbieter will mit dem Solarboot fahren. Vergeblich
Josa Zeitlinger , S. 27
Alte Wörter
A-Z Unser Autor Hans Hütt widmet sich Begriffen von damals. „Die 70er“ und „Die 80er – ein Jahrzehnt in Wörtern“ heißen seine neuen Bände, die nun im Dudenverlag erscheinen
A-Z Alte Wörter
Hans Hütt , S. 28

Kultur+


Ausstellung Tanz ist öffentlich kaum sichtbar. Die Akademie der Künste versucht, das zu ändern
Elena Philipp , S. 21
„Kein Anything-Goes“
Interview Thomas Ostermeier leitet die Schaubühne seit 20 Jahren. Für ihn ist sie ein Ort des Widerstands
Interview Thomas Ostermeier leitet die Schaubühne seit 20 Jahren. Für ihn ist sie ein Ort des Widerstands
Nicholas Potter , S. 22
Er hätte jetzt Spaß
Heiner Müller Ohne große Dramen kein gutes Theater. Für den Mann mit der Zigarre wären heute gute Zeiten
Heiner Müller Ohne große Dramen kein gutes Theater. Für den Mann mit der Zigarre wären heute gute Zeiten
Wolfram Ette , S. 23
Arrogante Posen
Heiner Müller Die Medien haben ihn lange abtropfen lassen. Jetzt ist er wieder da
Heiner Müller Die Medien haben ihn lange abtropfen lassen. Jetzt ist er wieder da
Anja Quickert , S. 23
Oper Frank Castorf castorfisiert Verdis „La forza del destino“ ohne ein Gespür für die Macht der Musik
Wolfgang Herles , S. 24