Ausgabe 06/2019

vom 06.02.2019

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Dresden In Zeiten der AfD hätte das politische Theater wieder große Aufgaben. Das Stück „Das blaue Wunder“ nimmt sie leider nicht wahr
Wolfram Ette , S. 1
Atomabkommen Die Aufkündigung des INF-Vertrags beschwört die real erfahrbare Atomkriegsgefahr der 1980er Jahre wieder herauf
Michael Jäger , S. 1
Porträt Bei den kommenden Wahlen in Israel gilt Benny Gantz als aussichtsreichster Herausforderer von Benjamin Netanjahu
Chemi Shalev , S. 2
Venezuela Die Opposition gegen Nicolás Maduro wird das Land in eine bessere Zukunft führen? Mitnichten: Gewalt, Korruption, Verfassungsbruch finden sich auf beiden Seiten
Daniela Dahn , S. 2
Gleichberechtigung In Brandenburg will man mit einem Paritätsgesetz mehr Frauen in den Landtag bringen. Ist das eine gute Idee?
Annelie Kaufmann , S. 2
Ost-Papiere Wahlen stehen an, die Parteien packen ihre alten Zerrbilder vom Osten aus. Die Chancen erkennen sie nicht
Tom Strohschneider , S. 3
Interview Die Bundeswehr wird immer teurer. Das ist weder sicherheitspolitisch noch haushälterisch zu verantworten, sagt Matthias Höhn
Martina Mescher , S. 4
Alle wollen alles in der Exzess-Kaserne
Berghain Es gibt einen Club in Berlin, da wird die 40-Stunden-Party zum Antidot gegen die 40-Stunden-Woche
Berghain Es gibt einen Club in Berlin, da wird die 40-Stunden-Party zum Antidot gegen die 40-Stunden-Woche
Sebastian Friedrich , S. 4
Altersvorsorge Hubertus Heil will eine Grundrente ohne Prüfung der Bedürftigkeit. Leistungsideologen bringt das auf die Palme
Ulrike Baureithel , S. 5
Liebeserklärung Warum der Film eine unzeitgemäße Kunstform ist – und gerade deshalb so schützenswert wie die Oper oder das Kammerkonzert
Wolfgang M. Schmitt , S. 6
Venezuela Was denkt Nicólas Maduros ehemaliger Stabschef über die Krise des Landes? Hier erzählt er es
Temir Porras Ponceleon , S. 8
Spanien Íñigo Errejón, der Vordenker von Podemos, gründet ein neues Bündnis. Er erntet Zorn
Conrad Lluis Martell , S. 8
Ägypten Auf seiner Reise freut sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier über die Stabilität des Landes. Doch die ist mit Gewalt und Repression erkauft
Pepe Egger , S. 9
Das neue Gestern
Rechtsextremismus In der Ukraine blüht der Nationalismus. Der historische Faschistenführer Stepan Bandera wird zum Nationalhelden verklärt
Rechtsextremismus In der Ukraine blüht der Nationalismus. Der Faschist Stepan Bandera wird zum Nationalhelden verklärt
Paul Simon , S. 10
Zeitgeschichte Die deutsche Belagerung Leningrads hat eine Million Menschen das Leben gekostet. In Daniil Granins „Blockadebuch“ sprechen Überlebende von der Zeit des Grauens
Lutz Herden , S. 12

Kultur


Geschichte In seinem neuen Buch „Das braune Netz“ zeigt Willi Winkler, wie stark die frühe Bundesrepublik auf alte Nazis baute
Michael Angele , S. 13
Polen Die Regierung kann das kulturelle Erbe der „Solidarność“ nicht brechen
Jan Opielka , S. 13
Musik Die Goldenen Zitronen leiden an der Stachligkeit der Zeit und quengeln sich konsequent durch ihr neues Album
Arno Frank , S. 14
Neuartige Produktionsverhältnisse
Theatertreffen Wer heute oben mitspielen will, setzt auf globalisierte Koproduktionen
Theatertreffen Wer heute oben mitspielen will, setzt auf globalisierte Koproduktionen
Thomas Irmer , S. 14
Interview Europa führt einen Vernichtungskrieg gegen soziale Errungenschaften, sagt Virginie Despentes
Alexandra Kedves , S. 15
Gleich, gleicher, am gleichesten
Gender Theoretisch haben Menschenrechte kein Geschlecht. Praktisch schon, zeigt ein neuer Band
Gender Theoretisch haben Menschenrechte kein Geschlecht. Praktisch schon, zeigt ein neuer Band
Ulrike Baureithel , S. 16
Erotischer Leichtsinn
Sachlich richtig Professor Erhard Schütz fühlt sich recht wohl in der Gartenlaube und winkt den Herren Fontane, Keller und Bierbaum
Sachlich richtig Professor Erhard Schütz fühlt sich wohl in der Gartenlaube und winkt Fontane, Keller und Bierbaum
Erhard Schütz , S. 16
Leistungswahn César Rendueles reist literarisch durch die Geschichte des freien Marktes
Christian Baron , S. 17
Ja, ja, schon klar
Literatur Kristen Roupenian schrieb einen mitreißenden #MeToo-Text. Ihr erster Erzählband zündet weniger
Literatur Kristen Roupenian schrieb einen mitreißenden #MeToo-Text. Ihr erster Erzählband zündet weniger
Marlen Hobrack , S. 17
Porträt Die künstlerische Kritik an Dieter Kosslick als Berlinale-Leiter war hart. Doch er stand auch für Zugänglichkeit statt Dünkel
Barbara Schweizerhof , S. 18
Animationsfilm Der Chinese Liu Jian überträgt die Kapitalismuskritik des Noir-Genres auf den Zeichentrick
Michael Pekler , S. 19
Film Einem ägyptischen Ferienort fehlen die Gäste. Animiert wird trotzdem: „Dreamaway“
Silvia Hallensleben , S. 19
Hegelplatz 1 Bei Bälgern und Briten kommt man mit Vernunft allein nicht weit, weiß Jakob Augstein
Jakob Augstein , S. 20
Fragebogen Philip Grassmann mag die Smiths und hat neben dem „Freitag“ noch den „New Yorker“ abonniert
der Freitag , S. 20

Alltag


„Sei lieb und höflich“
Interview Viele Frauen entwerfen sich als Männerfantasie und merken es erst später, sagt Caroline Rosales
Interview Viele Frauen entwerfen sich als Männerfantasie und merken es erst später, sagt Caroline Rosales
Konstantin Nowotny , S. 11
Parität Der erste deutsche Landtag soll in gleichem Maße mit Männern und Frauen besetzt werden. Einige Politiker sind da noch skeptisch
Ulrike Baureithel , S. 11
„Ich spüre Sexualität noch immer mit Wucht“
Porträt Glenn Close ist 71, für einen Oscar nominiert und hat gerade mehr Spaß in ihrem Leben als je zuvor
Porträt Glenn Close ist 71, für einen Oscar nominiert und hat gerade mehr Spaß in ihrem Leben als je zuvor
Ryan Gilbey , S. 21
Die Kosmopolitin Das Wäschefalten macht unsere Kolumnistin nicht glücklich. Ist das nun ein Problem?
Lena Gorelik , S. 21
Poller Sie sind Straßenmöbel, dienen zur Verkehrsberuhigung oder als Bollwerk gegen den Terror. Helmut Höge weiß alles über sie
Mladen Gladić , S. 23
A–Z Die tollsten Geschichten schreibt das Leben. Aber: Meist begleitet uns doch ein richtiges Drehbuch. Zum Berlinale-Start präsentieren wir absolute Giganten, im A–Z
Redaktion , S. 24

der Freitag: 10 Jahre neu


Jubiläum 10 Jahre „der Freitag“ bedeuten auch über 500 Ausgaben mit über 500 Titelgrafiken. Wir stellen Ihnen die besten vor
Michael Angele , S. 25
Aufgabe Wenn die Dinge da draußen im Lot wären, bräuchte es uns nicht. Warum wir diese Zeitung machen
Jakob Augstein , S. 27
Früher Bevor Julia Seeliger Kolumnistin des „Freitag“ wurde, hatte sie die Zeitung abonniert. Für die Jubiläumsbeilage hat sie sich durch alte Ausgaben gewühlt
Julia Seeliger , S. 27
Interview Zehn Jahre neuer „Freitag“, zehn Jahre Debatten. Stimmt unser Kurs? Wir fragten den Philosophen Guillaume Paoli und die Soziologin Cornelia Koppetsch
Michael Angele , S. 28
Online Schreiber und Leser rücken enger zusammen – das war die Idee für den neuen „Freitag“. Und sie wird nie alt
Jan Jasper Kosok , S. 30
Koop Seit 2009 sind wir dankbarer Partner des „Guardian“. Obwohl er uns manchmal den Schlaf raubt
Christine Käppeler , S. 31