Ausgabe 19/2019

vom 08.05.2019

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Plattform-Sozialismus Juso-Chef Kevin Kühnert hat recht: Wir brauchen einen Neustart für Wirtschaft und Demokratie. Doch er sollte über Uber reden – und nicht über BMW
Sebastian Puschner , S. 1
Kino „Gundermann“ hat beim Deutschen Filmpreis abgeräumt. Eine Würdigung
Maxi Leinkauf , S. 1
Porträt Frans Timmermans will als sozialdemokratischer Spitzenkandidat zur EU-Wahl das vereinte Europa retten
Tobias Müller , S. 2
Nahost Es herrscht Waffenruhe zwischen Israel und Hamas. Wäre der Eurovision Song Contest nicht, hätte man wohl weiter gekämpft
Alexandra Senfft , S. 2
Wissenschaft Der neue Hochschulpakt bringt den Unis finanzielle Planungssicherheit, aber er nimmt sie nicht in die Pflicht, für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen
Martina Mescher , S. 2
Die Gartentherapie
Natur Selbstverständlich übertreiben wir es mit der Sinnsuche, wenn wir uns einen Garten zulegen. Aber gut tut er dennoch
Natur Übertreiben wir es mit der Sinnsuche, wenn wir uns einen Garten zulegen?
Michael Angele , S. 3
Impfpflicht Um die Masern einzudämmen, setzt Gesundheitsminister Jens Spahn auf Sanktionen. Ist das wirklich eine gute Idee?
Ulrike Baureithel , S. 4
Ikea Dass der schwedische Möbelkonzern nun auch den Digitalmarkt erschließt, ist für unsere Kolumnistin kein Grund zur Freude
Nina Scholz , S. 4
Kurden Der Hungerstreik gegen die Isolationshaft Abdullah Öcalans hat Erfolg, in Deutschland aber kaum öffentliche Resonanz
Alexander Gorski , S. 5
„Es muss nicht ewig so weitergehen“
Interview Enteignung darf kein Tabu mehr sein, meint der Literaturwissenschaftler Joseph Vogl
Interview Enteignung darf kein Tabu mehr sein, meint der Literaturwissenschaftler Joseph Vogl
Mladen Gladić , S. 6
Not und Lösung
Vergesellschaftung Kollektivierung ist nur ein Aspekt. Wir brauchen mehr Demokratie in der Wirtschaft. Das Grundgesetz gibt das her
Vergesellschaftung Kollektivierung ist nur ein Aspekt. Wir brauchen mehr Demokratie in der Wirtschaft
Ines Schwerdtner , S. 7
Interview Der venezolanische Regisseur Luis Alberto Lamata berichtet aus einem zerrissenen Land
Ute Evers , S. 8
Hübsche Hecke
Italien Der neue ukrainische Präsident Selenskyj hat eine Toskana-Villa. Ich mochte es dort
Italien Der neue ukrainische Präsident Selenskyj hat eine Toskana-Villa. Ich mochte es dort
Martin Leidenfrost , S. 9
Syrien/Venezuela Trotz forscher Worte bleibt Außenminister Heiko Maas ein treuer Follower von Donald Trump
Lutz Herden , S. 9
Die Müllfischer von Piräus
Griechenland Die Crews der Trawler haben ihren Abfall immer ins Meer geworfen. Jetzt sammeln sie ihn ein
Griechenland Die Crews der Trawler haben ihren Abfall immer ins Meer geworfen. Jetzt sammeln sie ihn ein
Helena Smith , S. 10
1949: Weimar als Vorbild
Zeitgeschichte Die DDR-Verfassung bekennt sich zum Schutz von Eigentum. Damit wird Privatbetrieben Rechtssicherheit zuteil und zugleich eine gesamtdeutsche Perspektive gewahrt
Zeitgeschichte 1949: Die DDR-Verfassung schützt das Eigentum. Damit wird die gesamtdeutsche Perspektive gewahrt
Jörg Rösler , S. 12

Kultur


Interview Lola Randl sucht auf dem Land nach Sinn und findet, dass das Sozialleben wie ein Komposthaufen ist
Katharina Schmitz , S. 13
Kunst Springer-Chef Mathias Döpfner will in Potsdam Frauenkörper zeigen, wie Künstlerinnen sie sehen. Das Problem: Er hat die Ausstellung selbst kuratiert
Anika Meier , S. 14
Medien Was ist Relevanz in digitalen Zeiten? Ein Podium auf der diesjährigen re:publica hat versucht, das herauszufinden
Klaus Raab , S. 14
Jede Pause ist wertvoll
Einspruch Podcasts von Frauen beschränken sich auf nettes Geplauder? So ein Quatsch!
Einspruch Podcasts von Frauen beschränken sich auf nettes Geplauder? So ein Quatsch!
Nora Hespers , S. 15
„Tanz mit Worten“
Interview Ethel Matala de Mazza entdeckt das Feuilleton und die Operette als Teil unserer Demokratiegeschichte
Interview Ethel Matala de Mazza entdeckt das Feuilleton und die Operette als Teil unserer Demokratiegeschichte
Peter Kuras , S. 16
Mach mich nicht zum Türken
Literatur Ein Sammelband will in Deutschland die Hölle für Migranten sehen. Das ist Ethnizismus und nervt
Literatur Ein Sammelband will in Deutschland die Hölle für Migranten sehen. Das ist Ethnizismus und nervt
Cem Erkisi , S. 16
Würdigung Mit nun 80 Jahren blickt Volker Braun auf ein bewegtes Leben zurück. Die DDR machte es ihm nie leicht. Der Westen auch nicht
Karsten Laske , S. 17
Essay Wie können wir den Faschismus stoppen? Sechs Vorschläge von Paul Mason
Paul Mason , S. 18
Gemüse wie wir
Comic Kann man knuffig sein und trotzdem revolutionär? Moki lässt uns dran glauben
Comic Kann man knuffig sein und trotzdem revolutionär? Moki lässt uns dran glauben
Jana Volkmann , S. 20
Hegelklub
Literatur Jürgen Meier sorgt sich um den Fortbestand der Kultur und schreckt vor keiner Verfeinerung zurück
Literatur Jürgen Meier sorgt sich um den Fortbestand der Kultur und schreckt vor keiner Verfeinerung zurück
Marlen Hobrack , S. 20
Märchen Hermynia Zur Mühlen wurde als Adlige geboren. Mit ihren Erzählungen kämpfte sie für eine gerechtere Welt
Björn Hayer , S. 21
Film Richard Billinghams Jugend war von Verwahrlosung geprägt. Nun hat er sie verfilmt
Frank Schirrmeister , S. 22
Avengers Unter der glatten Oberfläche rumpelt’s ganz gut im Marvel Cinematic Universe
Barbara Schweizerhof , S. 23
Dokufiktion Welche Ehre soll das sein? Sherry Hormann spürt dem Mord an Hatun Sürücü nach
Jenni Zylka , S. 23
Der Kommunismus ist …?
Fragebogen Ersan Mondtag wäre gern eine dicke Dirigentin gewesen und verehrt einen heiligen Berg
Fragebogen Ersan Mondtag wäre gern eine dicke Dirigentin gewesen und verehrt einen heiligen Berg
der Freitag , S. 24
Der Gärtner und die Tiere Jakob Augstein wird immer milder – und lässt auch in seinem Garten weniger Strenge walten
Jakob Augstein , S. 24

Alltag


„Gern erinnern“
Interview Dagmar Enkelmann weiß, was der heutige Feminismus von den Frauen der DDR lernen kann
Interview Dagmar Enkelmann weiß, was der heutige Feminismus von den Frauen der DDR lernen kann
Konstantin Nowotny , S. 11
„Ich werde mit allen Mitteln kämpfen“
Interview Sibylle Berg sieht die Menschen an ihrer eigenen Kontrolle mitwirken. Dass Demokratie funktionieren kann, glaubt sie aber immer noch
Interview Sibylle Berg glaubt trotz allem noch daran, dass Demokratie funktionieren kann
Andreas Tobler , S. 25
Europa Unsere Kolumnistin sorgt sich, dass sie für eine Rechtspopulistin gehalten werden könnte
Susanne Berkenheger , S. 25
„Nicht zur Erholung“
Interview Stefan Schwarz hat einen Hass auf Zucchini und glaubt, dass man den Pflanzen zuhören kann. Ein Spaziergang
Interview Stefan Schwarz hasst die Zucchini und glaubt, dass man Pflanzen zuhören kann. Ein Spaziergang
Konstantin Nowotny , S. 27
A-Z In Deutschland hat die gute, alte Zeit eine Adresse: Vor 70 Jahren wurde Bonn BRD-Regierungssitz. Gedacht als Provisorium, blieb das Jahrzehnte so. Unser Wochenlexikon
Redaktion , S. 28