Ausgabe 32/2019 vom 07.08.2019 : Kurzer Rausch

1989 – als sich die DDR wie 1968 anfühlte

Print

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Jetzt kostenlos testen

Digital

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt kostenlos testen

Wochenthema

Unser Haus brennt

Westjordan Die alte Stadt Hebron ist eingezäunt und zerstückelt. Wie nirgends sonst sind hier die Traumata des Nahostkonflikts spürbar

Hanno Hauenstein Seite 6

Politik

Trumps Vollstrecker

USA Wenn in einem Land mit Millionen Schusswaffen der Präsident ständig vor „Invasion“ warnt, kann ein Massenmord die Folge sein

Konrad Ege Seite 1

Die Hasch-Kuchen werden woanders gegessen

Woodstock Auch zum 50. Jubiläum schlägt ein Wiederbelebungsversuch des legendären Festivals katastrophal fehl. Das sagt viel über die einstigen Protagonisten aus

Axel Brüggemann Seite 1

Der große Vorsitzende

Porträt Clemens Tönnies ist Fleischproduzent, Schalke-Boss, Putin-Freund und jetzt auch noch Klima-Experte

Sebastian Weiermann Seite 2

Ausgabe 32/2019 im Format Ihrer Wahl

Jede Ausgabe als E-Paper, PDF oder auf Ihrem E-Reader lesen.

Kultur

Wort ist tot

Radio Der Hessische Rundfunk beerdigt ein Kulturgut

Behrang Samsami Seite 13

Hübsch, der Müll

Götterzorn Bei den Salzburger Festspielen inszeniert Peter Sellars „Idomeneo“ als Klima-Oper. Ying Fang als Ilia muss den großen Umweltsünder China repräsentieren

Wolfgang Herles Seite 14

Marskolonie, später

Aufbruch Vielleicht müssen wir bald unseren Planeten verlassen. Das Künstlerhaus Bethanien denkt drüber nach, wie

Michael Jäger Seite 14

Alltag

Bitte bedeckt halten

Feminismus Männer sollten im Sommer nicht oben ohne herumlaufen. Das ist eine Frage der Solidarität

Verena Reygers Seite 11

Diese Spalte soll ein Ort der Freiheit sein

Super Safe Space Unsere Kolumne hat einen neuen Namen. Die Umbenennung war herausfordernder als gedacht

Konstantin Nowotny Seite 11

„Da geht er dann, dein Traum, normal zu sein“

Porträt Judith Visser wollte ihr Leben lang sein wie alle anderen. Als sie dachte, sie hätte es geschafft, bekam sie ihre Diagnose

Tobias Müller Seite 21

Das ist bloß der Anfang. Weiterlesen, weiterdenken: das digitale Abo.

Jetzt kostenlos testen