Ausgabe 33/2022 vom 17.08.2022 : Von der Angst zum Aufstand

Das Leben wird für viele unbezahlbar. Stehen wir vor einem heißen Herbst?

Print

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Jetzt kostenlos testen

Digital

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt kostenlos testen

Wochenthema

Von der Angst zum Aufstand: Wird Ostdeutschland zur Keimzelle neuer Sozialproteste?

Inflation Rücklagen für Energie-Nachzahlungen zu bilden, das fällt vielen im Osten besonders schwer. Wie würden Aufstände gegen die steigenden Lebenshaltungskosten dort aussehen?

David Begrich, Sebastian Friedrich Seite 6

Sozialproteste: Die Gelbwesten haben es vorgemacht

Aufstand Ob Rechte die kommenden Sozialproteste vereinnahmen können, entscheidet auch die Linke. Sie wird lernen müssen, Widersprüche auszuhalten. Sören Pellmann geht voran

Christian Baron Seite 7

Politik

Einfach nur obszön! Gas-Umlage schützt Profite und macht Menschen arm

Meinung Die Profite einiger Konzerne lässt die Ampel-Koalition unangetastet, Uniper rettet sie. Für all das bezahlen sollen die Gaskunden – das ist unhaltbar und muss auch anders gehen

Ines Schwerdtner Seite 1

Johannes Kahrs: Olafs alter Rivale

Cum-Ex Johannes Kahrs wurde von Kanzler Olaf Scholz oft ausgebootet. Aber in Sachen Cum-Ex sollen die beiden kooperiert haben? Die Geschichte zweier Feinde

Wolfgang Michal Seite 2

Roma kämpfen in der Ukraine um Anerkennung: Leben am Ende der Straße

Reisebericht Viele Männer der Roma kämpfen gegen Russland. Sie sind patriotisch – trotz allem. Eine Reise durch ein Land im Ausnahmezustand

Alexandra Senfft Seite 3

Pogrom von Rostock-Lichtenhagen: Dreißig Jahre Überleben

Rassismus Wer die rassistischen Anschläge von Lichtenhagen miterleben musste, hat heute die Öffentlichkeit oft satt. Wie wird sich das auf die zentrale Gedenkfeier in Rostock am 25. August mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auswirken?

Marina Mai Seite 5

Tote Fische in der Oder: Sind die wirtschaftsgetriebenen Ausbaupläne mitschuld?

Schifffahrt Die Oder ist unter Druck: Weil sie für die Containerschifffahrt fit gemacht werden soll, wird betoniert und ausgebaut. Hängt das Fischsterben auch damit zusammen?

Nick Reimer Seite 9

Fischsterben in der Oder: Das Problem ist größer als gedacht

Umweltkatastrophe In polnischen Laboren wird derzeit nach rund 300 Stoffen gefahndet, die für das massenhafte Fischsterben in der Oder verantwortlich sein könnten. Die polnische Regierung reagiert mit Symbolpolitik – und gibt gefährliche Tipps

Jan Opielka Seite 9

Evakuierung afghanischer Ortskräfte: Ein Jahr später dauert das Fiasko an

Taliban Deutschland versprach ihnen Sicherheit, dann scheiterte 2021 die Evakuierung. Ein Jahr später warten tausende Ortskräfte noch immer darauf, dass die Bundesregierung ihr Versprechen einlöst

Moritz Fehrle Seite 10

Expedition Grundeinkommen: Sozialsysteme werden damit nicht gerechter

Umverteilung Per Volksbegehren will eine Initiative „Expedition Grundeinkommen“ erreichen, dass Berlin das bedingungslose Grundeinkommen testet. Leider vergisst sie dabei die Dimension der Sorgearbeit

Lena Böllinger Seite 11

Wir müssen etwas tun: Die Fatwa gegen Salman Rushdie ist kein Einzelfall

Meinung Eine gehörige Portion Glück: Die hatte Salman Rushdie viele Jahre lang, bis es ihn bei einem Messerangriff letzte Woche plötzlich verließ. Er ist kein Einzelfall – immer wieder werden Fatwas gegen Künstler:innen und Intellektuelle verhängt

Sabine Kebir Seite 1

Ausgabe 33/2022 im Format Ihrer Wahl

Jede Ausgabe als E-Paper, PDF oder auf Ihrem E-Reader lesen.

Grünes Wissen

Worst-Case-Szenarien: „Kipp-Kaskade“ könnte zum Aussterben der Menschheit führen

Klimakrise Eine gerade veröffentlichte Studie zeigt: Die Worst-Case-Szenarien des Klimawandels sind gefährlich untererforscht. Uns drohen bis zu acht Grad Erderwärmung. Warum selbst der Weltklimarat nicht Klartext spricht

Svenja Beller Seite 13

Klimawandel in den Alpen: Auf sie mit Geröll!

Reportage Der Klimawandel löst Steinschläge in den Alpen aus, Berghütten müssen schließen. Forscher haben Lösungen entwickelt, wie Menschen geschützt werden können. Aber die Tourismusindustrie will das Problem lieber ignorieren

Susanne Götze, Annika Joeres Seite 14

Debatte

Gefühltes Völkerrecht: Annalena Baerbock und ihre Taiwan-Rhetorik

Konflikte „Prowestlich“ und „antiwestlich“ – mehr muss man nicht wissen? Taiwan zeigt die Probleme einer „wertebasierten“ Außenpolitik à la Annalena Baerbock deutlich

Rolf Geffken Seite 19

Kultur

Als Indien geteilt wurde und mein Großvater seine Heimat verlor

75. Jahrestag Die Unabhängigkeit Indiens begann vor 75 Jahren mit einer Flüchtlingskatastrophe. Die Folgen werden bis heute nur schleppend aufgearbeitet. Auch die Familie unserer Autorin hat das geprägt

Alina Saha Seite 23

Lick it and stick it – Geheimsprache des Blues ist sexy, aber nicht sexistisch

Interpretation Unser Autor ist selbst Musiker. Begeistert liest er Robert „Bob“ Cremers Standardwerk „Die Geheimsprache des Blues. Die wahre Bedeutung der Songtexte“ – und taucht ein, in die Faszination des Blues

Marc Ottiker Seite 24

Ta-ti-to-talitär: Von einem, der sich durchwurschtelte

Biografie Bauhaus-Schüler, Antifaschist, Kollaborateur und DDR-Architekt: Wer war dieser Mann, dessen größter Traum es war, eine ganze Stadt zu gestalten? Friedrich von Borries und Jens-Uwe Fischer haben sich auf die Spuren Franz Ehrlichs begeben

Philipp Hindahl Seite 25

Netflix-Serie „Kleo“: Kill Erich!

Streamingtipp In der Netflix-Serie „Kleo“ brilliert Jella Haase als abgeklärte Auftragskillerin der Stasi, die sich nach dem Mauerfall auf einen Rachefeldzug begibt

Arabella Wintermayr Seite 26

Die Basis bröckelt: Warum Wissenschaftler:innen auf die Barrikaden gehen

Gastbeitrag Die Förderstopps seitens des FDP-geführten Bildungsministeriums schaden nicht nur der Forschung in den Sozialwissenschaften

Paula-Irene Villa, Jule Specht Seite 21

Attentat in München 1972: Immer noch kein Schuldeingeständnis

Olympische Spiele Deutschland hatte 50 Jahre Zeit, sich der Verantwortung für die Toten in München zu stellen. Nichts dergleichen ist geschehen. Unser Autor hat Verständnis dafür, dass die Angehörigen der Opfer der geplanten Gedenkfeier fernbleiben wollen

Leander F. Badura Seite 21

Kultur+

Gewaltdarstellungen und Schockmomente: Bitte ein Bilderverbot in der Kunst

Ästhetik Folterbilder, Massengräber, Gewaltdarstellungen – Schock und Ekel erwarten uns aktuell überall. Künstler:innen dokumentieren und illustrieren in Museen und auf Theaterbühnen. Aber: Muss die Kunst das? Ein Plädoyer für das Nicht-Zeigen

Leander F. Badura Seite 29

Radikalumbau: Was bleibt vom Spirit der legendären Denmark Street?

Architektur Die Denmark Street in London bot alles, was Musiker so brauchten. David Bowie schlief hier in einem umgebauten Krankenwagen, die Sex Pistols starteten ihre Karriere. Nun soll der Spirit dieses Ortes monetarisiert werden

Rowan Moore Seite 30

Das ist bloß der Anfang. Weiterlesen, weiterdenken: das digitale Abo.

Jetzt kostenlos testen
%sparen