Ausgabe 36/2018

vom 05.09.2018

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Deutschland Vor allem im Osten ist die Angst ein ständiger Begleiter für die, die sich engagieren oder nur unangepasst sind
Manja Präkels , S. 1
#Aufstehen Der Startschuss ist gefallen. Jetzt darf die Sammlungsbewegung nicht die Fehler der Linkspartei wiederholen, meint Jakob Augstein
Jakob Augstein , S. 1
Porträt Petra Köpping ist Integrationsministerin im Freistaat und arbeitet vor allem mit der einheimischen Bevölkerung
Konstantin Nowotny , S. 2
Donezk Nach dem Mord an Aleksandr Sachartschenko, dem Präsidenten der „Volksrepublik Donezk“, schwinden die Aussichten für Verhandlungslösungen in der Ostukraine mehr denn je
Ulrich Heyden , S. 2
Organspende Staatlich verordnete Fürsorgepflicht statt Freiwilligkeit? Jens Spahns Vorstoß würde einen Paradigmenwechsel einläuten
Ulrike Baureithel , S. 2
Vårby Gård Die rechtsnationalen Schwedendemokraten stehen vor einem Wahltriumph. Das Land hat seine identitätsstiftende Geborgenheit verloren
Lennart Laberenz , S. 3
Wachstum Start-ups gelten als Heilsbringer, etwa in Berlin. Doch es könnte knallen
Philipp Staab , S. 4
AfD Eine Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz ist eine sehr schlechte Idee
Oliver Tolmein , S. 4
Interview Die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ soll Verteilungsfragen wieder stellen, sagt Mitinitiator Andreas Nölke
Sebastian Puschner , S. 5
Skepsis Linkes Engagement muss danach streben, bürgerliche Strukturen aufzulösen. Was eine linke Sammlungsbewegung sein will, kann sich nicht an Partei-Führungsfiguren ausrichten
Raul Zelik , S. 6
USA „Occupy“ berief sich einst auf die „99 Prozent“
Konrad Ege , S. 6
Spanien „Podemos“ wurde von einer Bewegung zur Partei
Conrad Lluis Martell , S. 6
Frankreich „La France insoumise“ will radikal sein
Lutz Herden , S. 7
Großbritannien Was wäre Labour ohne „Momentum“?
Peter Stäuber , S. 7
Landgrabbing Seit Ausbruch der Finanzkrise ist Agrarland für Investoren begehrter denn je. Nicht allein für Afrika sind die Folgen verheerend
Kathrin Hartmann , S. 8
Eurozone Ein Insolvenzrecht für Staaten würde die Währungsunion erst recht in starke und schwache Nationen spalten
Stephan Kaufmann , S. 9
USA Das indigene Volk der Navajo verliert durch den Klimawandel seinen Pferdebestand und damit an kultureller Identität
Andrea Jeska , S. 10
Zeitgeschichte Nach zähem Vorlauf wird der Internationale Strafgerichtshof gegründet. Der US-Jurist Benjamin Ferencz hat dafür gekämpft – und sieht das Ergebnis zu Recht mit Skepsis
Alexander Gorski , S. 12

Kultur


Essay Ja zum Affekt: Wir müssen den Rechten mehr entgegenstellen als Schweigen und Witze
Mladen Gladić , S. 13
Medien Es ist aus für die amerikanische Wochenzeitung „The Village Voice“. Ihr Ende ist kein Schrecken
Peter Kuras , S. 13
Ateliernotstand Die Berliner Uferhallen sind eine neue Spielwiese für einen Kölner Investor, ansässige Künstler werden hinausgedrängt
Dorian Baganz , S. 14
Sinfonien Beim Musikfest Berlin versinkt man beglückt in einem präzise gesetzten Dahinhuschen
Michael Jäger , S. 14
Medien Mussten wirklich alle über das neue Buch von Thilo Sarrazin schreiben?
Klaus Raab , S. 14
Die Anstrengung der vielen
Essay Unsere Lebenswelt ist auf Wettbewerb gepolt, angeblich führt nur Konkurrenz zu Fortschritt. Stimmt aber nicht. Ein Lob der Kooperation
Essay Angeblich führt nur Konkurrenz zu Fortschritt. Stimmt aber nicht. Ein Lob der Kooperation
Robert Misik , S. 15
Lustbefreit 17 Autorinnen erzählen von Sex und Macht. Dass Frauen nicht immer nur Opfer sein müssen, fällt dabei den wenigsten ein
Ute Cohen , S. 16
Interview Murathan Mungan über Berliner Einsamkeit, das alte Mardin und warum man manchmal Bäume umringen muss
Michael Angele , S. 17
Lila Die große Roman-Tetralogie „Die geniale Freundin“ liegt jetzt vor. Elena Ferrante stellt in ihr die Frage, wie weibliches Schreiben möglich ist
Michael Jäger , S. 18
Ich glaub, es hackst
Biografie Ronald Weber erzählt das Leben des Dramaturgen Peter Hacks. Der verteidigte zuerst das klassische Theater, später nur noch die DDR
Biografie Ronald Weber erzählt das Leben des Dramaturgen Peter Hacks
Christopher Wimmer , S. 20
Zersägten Buchideen huste ich was
Bad Reading Wie unseren Kolumnisten einmal auf Reisen die Leseblockade überkam und was deshalb in den Papiermüll musste
Bad Reading Wie unseren Kolumnisten auf Reisen die Leseblockade überkam und was deshalb in den Papiermüll musste
Andreas Merkel , S. 20
Für Spatzen
Schule Endlich gibt es ein Buch für eine Kanondebatte! Und jetzt zum Wetter
Schule Endlich gibt es ein Buch für eine Kanondebatte! Und jetzt zum Wetter
Marlen Hobrack , S. 21
Ja, Opa
Religion Die Friedenauer Presse gräbt ein Textchen Diderots aus. Enzensberger sagt, warum das aktuell ist
Religion Die Friedenauer Presse gräbt ein Textchen Diderots aus. Enzensberger sagt, warum das aktuell ist
Eva Erdmann , S. 21
Horizont Schon zum 70. Mal werden die Emmys vergeben. Stets hat das Genre der TV-Serie verlässlich den Zeitgeist abgebildet
Barbara Schweizerhof , S. 22
Dokumentarfilm „Mr. Gay Syria“ und „Palmyra“ zeigen Tränen, Trümmer und zerstörte Träume. Die Hoffnung mag nie aufgeben
Arno Raffeiner , S. 23
Langzeitbeobachtung Malte Blockhaus folgt Grünen-Habeck, wo immer er hingeht
Jens Balkenborg , S. 23
Fragebogen Irene Moessinger hält einige Verschwörungstheorien für wahr und mag Herbert Wehner
Redaktion , S. 24
Hegelplatz 1 Nach „avenidas“ von Eugen Gomringer ziert nun ein neues Gedicht die Fassade der Alice-von-Salomon-Hochschule in Berlin. Es lebt den Kompromiss
Michael Angele , S. 24

Alltag


Sagt they zu mir
Interview In New York gibt es eine genderfluide Schule. Milo Chesnut und Devon Shanley sind dort Lehrer
Interview In New York gibt es eine genderfluide Schule. Milo Chesnut und Devon Shanley sind dort Lehrer
Annick Eimer , S. 11
§219a Während vor Gericht um das Recht auf Aufklärung über den Schwangerschaftsabbruch gekämpft wird, schweigt die SPD
Ulrike Baureithel , S. 11
Interview Christiane Eisler durfte ihre Bilder von Punkbands zu DDR-Zeiten nicht zeigen. Heute wehrt sich die Leipziger Fotografin, wenn Sachsen pauschal verurteilt wird
Tobias Prüwer , S. 25
Die Helikoptermutter Unsere Kolumnistin hofft, dass der Spieleklassiker Mastermind ihre Rente sichern wird
Katharina Schmitz , S. 25
Replikanten am Kolle
Verkünstelte Intelligenz Meine Nachbarin bringt Robotern das Lernen bei! Das muss ich sehen
Verkünstelte Intelligenz Meine Nachbarin bringt Robotern das Lernen bei! Das muss ich sehen
Marc Ottiker , S. 27
Aldi-Tüte
A–Z Bis Herbst will die Discounterkette die legendäre Aldi-Tüte abschaffen. Das Design stammt vom Münchner Künstler Günter Fruhtrunk, dem sein lukrativer Auftrag peinlich war
A–Z Aldi-Tüte
Redaktion , S. 28

Bildung


Klassenzimmer Wie stoppt man die Langeweile? Auf die Persönlichkeit der Unterrichtenden kommt es an
Alan Posener , S. 29
Neu Die Straßenzeitung „Karuna Kompass“ will nicht nur über das Elend schreiben
Johanna Montanari , S. 30
Interview Heidrun Quandt sieht wenige Kinder mit Motivation und vermisst heute die Hauptschullehrer
Katharina Schmitz , S. 31
Optimierung Schülerinnen und Schüler sind heute die Ich-AGs ihres Wissens. Sie lernen vor allem das, was sie für den Arbeitsmarkt gebrauchen können
Roberto Simanowski , S. 32