Ausgabe 42/2020 vom 14.10.2020 : Gesund oder frei?

Ein Streitgespräch über Menschenwürde und Solidarität in der Pandemie

Print

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Jetzt kostenlos testen

Digital

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt kostenlos testen

Wochenthema

„Nennen Sie mich jetzt unsolidarisch?“

Streitgespräch Beide kritisieren die Gesellschaft von links, doch Corona sehen sie krass konträr: Eine Sexarbeiterin und eine Behindertenrechtsaktivistin diskutieren

Elsa Koester Seite 6

2020 ist mein Jahr: Das Jahr der Pandemie

Jugend Die 10. Klasse sei die geilste Zeit, sagt man. Aber mit den Corona-Regeln? Wie eine 14-Jährige diese Gegenwart erlebt

Safia Seite 7

Politik

Nicht wirklich geheilt

USA Donald Trump will die Wahlen gewinnen, wie er regiert hat – durch steten Regelverstoß. Darauf läuft seine Mobilisierung hinaus

Konrad Ege Seite 1

Häme gegenüber Berlin ist dumm und gefährlich

Coronakrise Markus Söder und Philipp Amthor zeigen gern mit dem Finger auf andere. Innerdeutsch ist sich jeder am liebsten selbst der Nächste

Kathrin Gerlof Seite 1

Genie und Günstling

Porträt Valery Gergiev ist Chefdirigent der Münchner Philharmoniker und Ziel der Kritik Alexej Nawalnys

Wolfgang Herles Seite 2

Ausgabe 42/2020 im Format Ihrer Wahl

Jede Ausgabe als E-Paper, PDF oder auf Ihrem E-Reader lesen.

Kultur

Männerdämmerung

Literatur Schriftsteller wie Bov Bjerg etablieren ein neues Bild des Maskulinen, ohne Klischees

Christian Baron Seite 13

Porträt der Nobelpreisträgerin als junge Frau

Literatur Mit 77 Jahren wird die US-Lyrikerin ausgezeichnet. Abgebildet sieht man Louise Glück aber häufig mit Mitte 20. Warum?

Marlen Hobrack Seite 13

In der Wand

Ausstellung Ulrich Hensel zeigt die Schönheit von Rohrleitung und Dämmstoff hinter der Stadtfassade. Nach dem Besuch will man sofort ein Museum um Wolfsburg bauen

Lennart Laberenz Seite 14

Alltag

Männer, umarmt euch!

Körperlichkeit Warum haben Cis-Heteros solch große Probleme mit Berührungen?

Fikri Anıl Altıntaş Seite 11

„Mein Vater wollte uns immer beschützen“

Porträt Erich Schneeberger lebt seit Jahrzehnten in Bayern, mag Biergärten und ist Sinto. Für ihn ist das ein Auftrag

Leonhard F. Seidl Seite 22

Buchmesse

Wer ist wir?

Corona Verunsichernder als die Angst vor der Krankheit ist die Krise der Gesellschaft, sagt Georg Seeßlen

Martina Mescher Seite 25

Pistole im Plaid

Fallstudie Ein Buch bescheinigt dem Kriegsgefangenen Fontane ein gefiltertes Erinnern

Lutz Herden Seite 26

Hitler im Saal

Literatur Gabriele Tergits Gerichtsreportagen spiegeln den Alltag der Weimarer Republik

Jochen Overbeck Seite 26

Das ist bloß der Anfang. Weiterlesen, weiterdenken: das digitale Abo.

Jetzt kostenlos testen